top of page
  • musicmakermark

Tony Furtado

Amerikanischer Singer/Songwriter, Banjo-Spieler und Gitarrist zwischen Bluegrass, Country und anderen Stilen, geboren am 18. Oktober 1967 in Pleasanton, California. Er war Begleiter von Laurie Lewis und spielte mit Béla Fleck und Earl Scruggs. Sein erstes eigenes Album hiess "Swamped" (Rounder, 1990).


Auf "Rounder Banjo Extravaganza Live" (Rounder, 1992) war er zusammen mit Tom Adams und Tony Trischka zu hören. "Within Reach" (Rounder, 1992) war sein zweites eigenes Album. Alison Krauss (vcl) und Jerry Douglas (dobro) machten in einem bzw. In zwei Songs als Gäste mit. Beim selben Label erschienen die Alben "Full Circle" (1994), "Roll My Blues Away" (1997) und "Tony Furtado & Dirk Powell" (1999), letzteres ein Duoalbum mit Dirk Powell (fiddle, acc).


Unter dem Gruppennamen Tony Furtado Band entstand ein gleichnamiges Album (Cojema, 2000). Danach trat er als Tony Furtado And The American Gypsies auf und spielte das Album "Live Gypsy" (Dualtone, 2003) ein. Schon davor hatte Furtado mit "American Gypsy" (What Are, 2002) ein Album mit fast dem selben Titel, aber unter eigenem Namen veröffentlicht.


"These Chains" (Funzalo, 2004), "Thirteen" (Funzalo, 2006), "Golden" (Funzalo, 2011), "Deep Water" (Funzalo, 2008) sowie nach mehrjähriger Pause "The Bell" (You Say Furtado, 2015) waren weitere Alben. Von "The Bell" erschien auch eine Doppel-CD-Version (Blue Rose, 2015) mit "Copper And Tin" als Bonus-CD. Zwei Jahre später folgte "Cider House Sessions: Live at Reverend Nat's" (You Say Furtado, 2017).


Mit Ben Demerath, Matt Flinner und Sally Truitt war Tony Furtado als Sugarbeat in Erscheinung getreten. Dabei resultierte nur gerade ein Album, das wie die Band "Sugarbeat" (Planet Bluegrass, 1993) hiess.


Für ein Gram Parsons Tribut-Konzert tat sich Furtado 2004 mit Skip Edwards (key), Marvin Etzioni (mand), Al Perkins (pedal und lap steel-g), Doug Pettibone (g, vcl), Easy Pickens (g), Dusty Wakeman (b) und Dave Raven (dm) zur On/Off-Band Sin City All Stars zusammen, ohne dass eine eigene Aufnahme erschien.


Die Gruppe war aber auf der DVD "Return To Sin City - A Tribute To Gram Parsons" (Image, 2004) in einem Stück zu sehen und begleitete wohl einen Teil der auftretenden Stars. 06/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

Comments


bottom of page