top of page
  • musicmakermark

Anders Osborne

Schwedisch-amerikanischer Bluessinger/Songwriter und -Gitarrist, geboren am 4. Mai 1966 in Uddevalla. Er wanderte schon jung in die USA aus und liess sich 1985 in New Orleans, Louisiana, nieder. Seitdem gehört er in den USA zu einem festen Bestandteil der Modern Blues-Szene. Unter seinem Namen veröffentlichte Osborne seither über 20 Alben.


Die ersten hiessen "Doin' Fine" (Rabadash, 1989), "Osborne Orchestra" (Little Great Music, 1990), "Break The Chain" (Rabadash, 1994) und "Which Way To Here" (Okeh und 550 Music, 1995). Neben weiteren Alben erschien auch die gemeinsam mit Monk Boudreaux (vcl, perc) als Co-Leader eingespielte CD "Bury The Hatchet" (Shanachie, 2002).


Er veröffentlichte auch einige Alben bei "Alligator Records" und tat sich mit den North Mississippi Allstars für die CD "Freedom & Dreams" (NMO, 2015) zusammen. Osborne arbeitete auch als Songwriter in New Orleans und später in Nashville. Er lieferte für Keb Mos Grammy-Album "Slow Down" (Okeh und 550 Music, 1988) zwei Songs.


Auch Le Roux, Tab Benoit, Bernard Allison, Tim McGraw, Kim Carnes, Christy Sutherland, Shaky Ground, Mike Zito, Eric Church, Jumpin' Johnny Sansone und andere nahmen Songs auf, die Osborne als Autor oder Co-Autor geschrieben hatte. Für mehrere dieser Musiker war Osborne auch als Produzent tätig.


Osborne machte zusammen mit Corey Duplechin, Cyril Neville, George Porter, Jr., Johnny Vidacovich, Jumpin' Johnny Sansone, Mac Rebennack alias Dr. John, Monk Boudreaux, Tab Benoit und Waylon Thibodeaux bei der Allstartruppe Voice Of The Wetlands All-Stars mit, von der einige Aufnahmen erschienen. 07/23


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page