top of page
  • musicmakermark

Art Farmer

Amerikanischer Jazz-Trompeter und -Flügelhornspieler, Komponist und Bandleader, geboren am 21. August 1928 in Council Bluffs, Iowa. Farmer, dessen 1963 verstorbener Zwillingsbruder Addison Bassist war, wuchs in Phoenix, Arizona auf und lernte zuerst Violine und Klavier spielen. Trompete und Sousaphon spielte er zunächst nur bei feierlichen Anlässen und in einer Marschmusikkapelle.


Mit 15 Jahren begann er, in einem Tanzorchester Trompete zu spielen. Farmer zog mit seinem Bruder nach Los Angeles, lernte dort die Jazzszene kennen und spielte in der Band von Horace Henderson und Floyd Rays Jump Band. Dazu ging er mit Johnny Otis auf Tournee. Mit Otis´ Band kam er 1947 erstmals nach New York City. Dort spielte als freischaffender Musiker mit Clifford Brown, Lester Young und anderen.


1948 war er in Kansas City in der Band von Jay McShann tätig und kam mit ihm zu seinen ersten Aufnahmen. Er kehrte nach Los Angeles zurück und spielte in den Bands von Benny Carter, Gerald Wilson, Roy Porter und Dexter Gordon. Im Januar 1952 entstanden Aufnahmen mit Wardell Gray als Leader für das Label "Prestige". 1953 wurde er Mitglied der Big Band von Lionel Hampton und ging mit diesem 1953 auf Tournee.


Dazu war er Mitglied der Gruppe Quincy Jones And His Swedish-American All Stars, die Aufnahmen machte. Am 2. Juli 1953 konnte Farmer auch erstmals als Leader ins Studio gehen. Mit Oscar Estell (as, bars), Clifford Solomon (ts), Jimmy Cleveland (tb), Quincy Jones (p), Monk Montgomery (b) und Sonny Johnson (dm) entstanden vier Tracks, die auf dem 10"-Album "Work Of Art" (Prestige, 1953) herausgebracht wurden.


Mit vier weiteren Tracks einer Session vom 7. Juni 1954 mit Jimmy Cleveland (tb), Charlie Rouse (ts), Danny Bank (bars), Horace Silver (p), Percy Heath (b) und Kenny Clarke (dm) wurden die Aufnahmen wenig später unter dem Titel "The Art Farmer Septet" (Prestige, 1956) zusammengefasst. Das später herausgebrachte Album "Early Art" (New Jazz, 1961) zeigt Farmer am 20. Januar 1954 und am 9. November 1954 in weiteren 10"-Album-Sessions im Quintett mit Sonny Rollins (ts), Horace Silver (p), Percy Heath (b) und Kenny Clarke (dm) bzw. im Quartett mit Wynton Kelly (p), Addison Farmer (b) und Herbie Lovelle (dm).


Vor allem vom Art Farmer Quintet erschienen im Laufe der Jahre viele weitere Aufnahmen mit stets wechselnden Musikern. Dazu bildete Farmer in jener Zeit auch eine Formation mit dem Altsaxophonisten Gigi Gryce, die von Ende 1954 bis Mitte des Jahres 1956 bestand und mehrere Aufnahmen veröffentlichte. Mit Benny Golson (ts) leitete er zwischen Ende 1959 und 1962 ein Sextett, welches The Jazztet hiess, mit Unterbrüchen bis in die 1990er Jahre Bestand hatte und viele Aufnahmen veröffentlichte.


Von 1968 lebte Art Farmer eine Weile in Europa, wo eine Reihe von weiteren Aufnahmen entstanden. Farmer hielt sich vor allem in Wien auf, wo er mit dem Österreichischen Rundfunkorchester arbeitete. Neben Jazz spielte er barocke und klassische Trompetenkonzerte, zum Beispiel als Solist in Bachs "Brandenburgischen Konzerten" oder Haydns "Trompetenkonzert".


Art Farmer unternahm aber nebenbei immer wieder diverse Reisen in seine alte Heimat, wo er bei den Newport Jazz Festivals 1973 und 1974 auftrat. "Homecoming" (Mainstream, 1971) hatte eine Aufnahme geheissen, die im Sommer 1971 in New York mit Jimmy Heath (ts), Cedar Walton (p), Sam Jones (b), Billy Higgins (dm), Mtume (congas) und Warren Smith (perc) eingespielt worden war. Art Farmer starb am 4. Oktober 1999 71-jährig in New York City.


Er besitzt bei der Datenbank discogs.com fast 800 Credits als Musiker. Unter seinem Namen sowie als Leader oder Co-Leader von Gruppen wie Art Farmer / Jackie McLean Quintet, Art Farmer And His Orchestra, Art Farmer Gigi Gryce Quintet, Art Farmer Quartet, Art Farmer Quintet, Art Farmer Sextet, Art Farmer Tentet, Art Farmer/Lee Konitz Quintet, Gerry Mulligan Art Farmer Quartet, The Jazztet und The New Jazztet erschienen an die 140 Alben.


Dazu kamen Dutzende von Compilations oder Reissue-Pakete. Das 6-CD-Boxset "Complete Black Saint-Soul Note Recordings" (Black Saint, 2013) enthielt die Alben "Isis", "Manhattan", "Mirage", "Moment To Moment", "You Make Me Smile" und "Azure". Je vier CDs umfassten "Complete Albums Collection: 1955-1957", "Complete Albums Collection: 1958-1961" und "Complete Albums Collection: 1961-1963" (alle Enlightenment, 2016).


Art Farmer war Mitglied der Gruppen André Previn Ensemble, der B. P. Convention Big Band, Duke Jordan Quartet, Eddie Costa Quintet, Erich Kleinschuster Sextett, George Gruntz Concert Jazz Band, Gerry Mulligan And The Jazz Combo, Gerry Mulligan Group, Hal McKusick Quintet, Horace Silver Quintet, Jimmy Giuffre & His Music Men, New Gerry Mulligan Quartet, Orchester Johannes Fehring, Oscar Pettiford Orchestra, Pete Johnson's Orchestra, The Prestige All Stars, Teddy Charles And His Sextet, Teddy Charles Tentet, Wardell Gray Quintet, Wardell Gray Sextet, George Russells The RCA Victor Jazz Workshop und Zagreb Jazz-Quintet. 09/23


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page