top of page
  • musicmakermark

Bill Black

Amerikanischer Rock'n'Roll-Musiker und Bandleader, geboren am 17. September 1926 in Memphis, Tennessee als William Patton Black junior. Er begann zuerst auf einem von seinem Vater gebauten Instrument Musik zu machen und trat als 16-Jähriger mit seiner akustischen Gitarre in Bars in Memphis auf, wo er Honky Tonk-Stücke spielte.



Während des Zweiten Weltkrieges war er in Fort Lee, Virginia, stationiert. Er begann Bass zu spielen und entwickelte eine Slap-Technik, die er einem seiner Idole, Fred Maddox von Maddox Brothers & Rose, abgeschaut hatte. Ab 1952 trat er zusammen mit Scotty Moore (g) in Clubs und bei Radios auf.

 

Dabei taten sich Black und Moore immer wieder mit anderen Musiker zusammen. Am 5. Juli 1954 gingen Black und Moore auf Bitte von Sam Phillips von "Sun Records" ins Studio, um einen unbekannten Sänger namens Elvis Presley zu begleiten. An jenem und am folgenden Tag nahm das Trio mehrere Songs auf, darunter "That's All Right (Mama)" von Arthur "Big Boy" Crudup und "Blue Moon of Kentucky" von Bill Monroe.

 

Sam Phillips gab mehrere Acetate-Abzüge dieser Songs dem Radio-DJ Dewey Phillips, der sie in der "Red, Hot And Blue"-Show der Radiostation WHBQ in Memphis spielte. Die Songs stiessen auf ein gutes Echo bei den Hörern. Die 7"-Single "That's All Right (Mama)" (Sun, 1954) mit "Blue Moon Of Kentucky" als B-Seite verkaufte sich lokal 20'000 Mal, verpasste aber den Sprung in die nationalen Charts.

 

Presley, Black und Moore wurden danach eine feste Gruppe und nannten sich Elvis Presley and the Blue Moon Boys. Das Trio veröffentlichte weitere Singles, tourte durch den Süden der USA und trat bei der Radioshow Louisiana Hayride auf. Sie spielten im Oktober 1954 auch bei der Grand Ole Opry vor, kamen dort aber nicht an und wurden nicht mehr eingeladen.

 

Mit "I Forgot to Remember to Forget/Mystery Train" (Sun, 1955) hatte die inzwischen mit Johnny Bernero (dm) zum Quartett aufgestockte Band ihren ersten Nummer-1-Hit in den Country-Charts. Danach folgte, nach einem Wechsel von Presley von "Sun" zu "RCA" mit "Heartbreak Hotel/I Was The One" (RCA, 1956) der ersten Nummer-1-Hit von Presley in den Billboard Hot 100.

 

Black spielte danach an der Seite von Presley eine Reihe von weiteren Hits ein und begleitete ihn zusammen mit Moore und D.J. Fontana (dm) auf seinen ersten Tourneen. Auf "Jailhouse Rock" (RCA, 1957) setzte Black als einer der ersten Musiker einen E-Bass ein. Gegen Ende der 1950er Jahre trennten sich die Wege von Presley und Black.

 

Black gründete 1959 zusammen mit Martin Willis (sax), Reggie Young (g), Joe Lewis Hall (p) und Jerry Arnold (dm) die Bill Black's Combo. An Stelle von Young spielten später Hank Hankins, Chips Moman und Tommy Cogbill. Ace Cannon (sax) übernahm die Aufgaben von Willis, der aber gleichwohl bei Studioarbeit eingesetzt wurde. Hall wurde im Studio von Carl McVoy und auf der Bühne von Bobby Emmons ersetzt.

 

Mit den ersten beiden 7"-Singles "Smokie, Part 2/Smikie" (Hi, 1959) und "White Silver Sands/The Wheel" (Hi, 1960) hatte die Band gleich zwei Nummer-1-Hits in den amerikanischen R&B-Charts. Zudem schauten für die Singles die Plätze 17 bzw. 9 in den Billboard Hot 100-Charts heraus. Beiden stammten vom Album "Saxy Jazz" (Hi, 1959), einem Top-40-Album in den Billboard 200.

 

Bis 1968 hatte die Bill Black's Combo 17 weitere Songs in den Billboard Hot 100. In der selben Zeitspanne veröffentlichte die Gruppe auch zehn Alben. Von der Bill Black's Combo erschienen Aufnahmen bis Mitte/Ende der 1970er Jahre. Die Band spielte auch im Film "Teenage Millionaire" (1961)

 

Black starb am 21. Oktober 1965 39-jährig in seiner Geburtsstadt Memphis. Sein akustischer Bass, den er bei den Aufnahmen mit Elvis Presley eingesetzt hatte, steht heute im Besitz von Paul McCartney, der ihn Ende der 1970er Jahre als Geburtstagsgeschenk von seiner damaligen Frau Linda erhielt.                                                                    01/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

The Tomcats

Chuck Berry

Comments


bottom of page