top of page
  • musicmakermark

Brian Sullivan

Amerikanischer Experimental-Musiker in den Bereichen Noise und Abstract. Er ist/war Mitglied diverser Gruppen. Mit Nate Nelson von Religious Knives bildet er ab 2002 Mouthus. Sullivan und Nelson taten sich dazwischen mit Maya Miller und Mike Bernstein auch zum kurzlebigen Quartett White Rock zusammen.


Von diesem kamen die CD/LP "Tarpit" (Troubleman Unlimited, 2004), die C10-Kassette "Warm Cans" (Heavy Tapes, 2005) und die CD-R "The Exploder" (Our Mouth, 2006) heraus. Ein anderes Quartett von Sullivan und Nelson, mit Karl Bauer und Pete Nolan, war Spirit Of The Positive Wind. Davon erschien eine gleichnamige CD-R-EP (Our Mouth, 2007) und eine gleichnamige LP (Smeraldina-Rima, 2011).


Ohne eigene Aufnahme blieb Beard-o, ein Trio von Sullivan mit Karl Bauer und Nate Nelson. Mit Carlos Giffoni, Chris Corsano und Trevor Tremaine tat sich Sullivan zum Quartett Death Unit zusammen. Basalt Fingers war ein Trio mit Ben Chasny und Elisa Ambrogio. Davon erschien eine gleichnamige LP (Three Lobed, 2007) und die CD-R-EP "Gashhound" (Our Mouth, 2007).


Beer Damage hiess ein Duo mit Pete Swanson von Yellow Swans. Dieses veröffentlichte die LP "Hobo On The Face Of Music" (Our Mouth, 2013). Sullivan und Pete Nolan nannten sich mit Samara Lubelski Media Dream und gaben eine gleichnamige Kassette (Arbitrary Signs, 2010) heraus.


Die drei Media Dream-Mitglieder bildeten mit Aaron Mullan, Mark Ibold, Peter Meehan und Steve Shelley die Formation Spectre Folk, die einige Aufnahmen herausgab. Mit Chris Shields und KHF alias Patrick Cole nannte sich Sullivan United Waters.


Von United Waters erschienen nur LPs. Es waren dies "Your First Ever River" (Arbitrary Signs, 2011), "Sunburner" (Bathetic, 2014), "The Narrows" (Drawing Room, 2017) und "Coma To Coma" (Darwing Room, 2019). Von Chaw Mank, einem Trio mit Jon Lockie und Richard Hoffman kam die CD-R " Vol. I" (Our Mouth, 2006) heraus.


Weitere eigene Aufnahmen im Bereich Noise und Lo-Fi erschienen unter dem Projektnamen Eskimo King. Die ersten Veröffentlichungen waren die CD-R "Tooth-Shaped Migration" (Our Mouth, 2006), "Satellite Decisions" (Our Mouth, 2007) und "Weird Flag" (Abandon Ship, 2008). Mit Sky Juice alias Zac Davis entstand "Bad Lieutenant" (Our Mouth, 2008) und mit Axolotl "Axolotl And Eskimo King" (Our Mouth, 2008), beides CD-R.


Mit Afternoon Penis teilte sich Eskimo King eine titellose Split-LP (Abandon Ship, 2009). 08/23


2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Zak Riles

Holy Sons

コメント


bottom of page