top of page
  • musicmakermark

Capital Letters

Englische Reggae-Formation, gegründet 1972 in Wolverhampton von Dalton Harvey und Ray Louis (vcl), Danny McKeb (g, vcl), Corbert Scarlett und Stewart Barrington (g), Wenty Stewart (perc), Junior Brown (e-b) und Roderick Garvey (dm). Capital Letters gehörte bis Ende der 1970er Jahre wie Matumbi, Aswad, Black Roots und Steel Pulse zu jenen englischen Gruppen, um die jenseits von Jamaika eine britische Reggae-Szene entstand.


Mit "Smoking My Ganja" (Greensleeves, 1978) hatte die Band schnell einen ersten Hit in den englischen Soundsystems. Die A-Seite der Maxisingle war auch Teil des ersten Albums "Headline News" (Greensleeves, 1979). Drei der vier Songs auf den im selben Jahr veröffentlichten 12"- bzw. 7"-Singles "President Amin (Dada)" und "U.K. Skanking" (beide Greensleeves, 1979) stammten ebenfalls vom Album.


Die vier Songs umfassende 7"-EP "Bread And Water" (Greensleeves, 1980) war die letzte Aufnahme für dieses Label. Mit "Vinyard" (Gulp, 1982) erschien ein zweites Album, doch dann wurde es um die Gruppe still. Mehr als 30 Jahre später erschien von der Gruppe das Album "Reality" (Reggae Archive, 2014) mit grösstenteils Dub- oder Remix-Versionen von alten Hits.


Im selben Jahr kam es zu einer Reunion, die in die Aufnahmen eines neuen Albums mit dem Titel "Wolverhampton" (Sugar Shack, 2015) mündeten. Dubversionen der Albumtracks kamen unter dem Titel "Wolverhampton In Dub" (Sugar Shack, 2015) heraus. "Judgement Day" (Sugar Shack, 2018) war ein weiteres Album mit Ex-Sänger Junior Brown als Gast. 07/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page