top of page
  • musicmakermark

Chris Thomas King

Amerikanischer Blues-Singer/Songwriter, Gitarrist und Schauspieler, geboren am 14. Oktober 1962 in Baton Rouge, Louisiana, als Durwood Christopher Thomas bzw. Sohn des Bluesmusikers Tabby Thomas alias Rockin' Tabby Thomas. Seine ersten Aufnahmen veröffentlichte er als Chris Thomas.



Es waren dies neben einigen Singles die Alben "The Beginning" (Arhoolie, 1986), "Cry Of The Prophets" (Reprise, Sire und Hightone, 1990), "Simple" (Hightone, 1993) und "21st Century Blues... From Da 'Hood" (Private Music, 1994). Vor allem auf letzterem Album zeigte er sich als Pionier einer Verbindung zwischen Blues und Rap/Hip Hop.

 

"King" (21CB, 1996) war danach das erste Album auf seinem eigenen Label sowie das erste Album als Chris Thomas King. Das eigene Label wurde später in "21st Century Blues Records" umgetauft. Dort und bei anderen Labels veröffentlichte Chris Thomas King seither Dutzende weiterer Alben, darunter mehrere Soundtracks. Dabei soll er total mehr als 10 Millionen Schallplatten verkauft haben.  

 

Als Schauspieler spielte er unter anderem die Rolle des Tommy Johnson im Coen Brothers-Film "O Brother, Where Art Thou?" (2000). Zum Soundtrack steuerte er einen Song von Skip James bei. "A Young Man's Blues" (Hightone, 2002) hiess eine Compilation.                   03/24

5 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jay McShann

Comments


bottom of page