top of page
  • musicmakermark

Chris Wall

Amerikanischer Country-Singer/Songwriter und Musiker, geboren 1953 in Newport Beach, California. Er nahm schon früh an Rodeo-Turnieren teil, entschied sich dann aber für eine Karriere als American Football Spieler. Er war so talentiert, dass er ein College-Stipendium erhielt.



Musikalisch beeinflusst von seinem Vater, der einst mit Bob Nolan zusammengearbeitet hatte, begann er Songs über das Cowboyleben und Rodeos zu schreiben. Später zog er nach Montana, wo er auf einer Ranch arbeitete. Der Country-Sänger Jerry Jeff Walker wurde 1988 auf das Nachwuchstalent aufmerksam und spielte einige seiner Songs ein.

 

Chris Wall arbeitete mehr als fünf Jahre mit Walker zusammen, leitete aber gleichzeitig seine Solo-Karriere ein. Seine ersten Alben hiessen "Honky Tonk Heart" (Rykodisc, 1989) und "No Sweat" (Rykodisc, 1991). 1994 gründete Wall sein eigenes Label "Cold Spring Records", auf dem auch James Hand, Reckless Kelly, Asylum Street Spankers und El Flaco Aufnahmen veröffentlichten.

 

Seine nächsten Album auf seinem Label waren "Cowboy Nation" (1994), "Any Saturday Night In Texas (Live)" (1996), "Tainted Angel" (1998), "Just Another Place" (2002) und "El Western Motel" (2012). Auch als Songwriter war Wall erfolgreich. 1994 kam die Band Confederate Railroad mit "Trashy Women" auf Platz zehn der Country-Charts. Dieser Song brachte der Band zudem eine Grammy-Nominierung ein.

 

Chris Wall starb am 29. Juli 2021 67- oder 68-jährig in Austin, Texas, an Krebs.                                                                                12/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

Comments


bottom of page