top of page
  • musicmakermark

Darkness Enshroud

Amerikanisches Black Ambient-Projekt, lanciert 1993 in Indianapolis, Indiana, vom Musiker und Autor Michael W. Ford. Dieser trat auch Projektnamen wie Akhtya, Baron Drakkheim Abaddon, Bokor 131 und Nachttoter auf.



Er war Leader/Mitglied der Gruppen Valefor, Psychonaut 75 und Black Funeral. Dazu machte er bei Hexentanz, Ordo Tyrannis, Abaddon, Abattoir, Akhkharu, Nihtgenga, Strigoii, Valefor, Varcolaci und Sorath (siehe alle Michael W. Ford) mit und trat unter seinem eigenen Namen auf.

 

Bei Darkness Enshroud epxerimentierte Ford zuerst mit improvisierten E-Bass-Sounds, unterstützt vom Vokalisten Rahu alias Dan Ferguson. Durch den Zuzug von Shanna LeJeune (div instr) ging es in Richtung Black Ambient-Sounds. Erste Aufnahmen von DE kamen in Form der Kassette "Winter of Sorrow" (Abyss, 1993) heraus.

 

Auch "Ancient Kingdoms" (Moribund, 1994) war eine Kassette und wurde im Jahr darauf auch als CD zugänglich gemacht. Danach folgten mit der CD "Unveiled Ghostly Shadows" (Moribund, 1996) und der CD-R "Totentanz" (The Fossil Dungeon, 2001) zwei weitere Full-Length-Aufnahmen.

 

Das Projekt schien beerdigt worden zu sein, ehe DE 16 Jahre später mit "Antitrinity" (Dark Adversary, 2017) eine weitere Aufnahme vorlegte. Nach einmal zwei Jahre später folgte mit "Maleficium - The Psalms Of Diabolus" (Dark Adversary, 2019) ein weiteres Album. 04/24

8 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Kommentare


bottom of page