top of page
  • musicmakermark

Gene Autry

Amerikanischer Country-Sänger und Schauspieler, geboren am 29. September 1907 in Tioga Springs. Er hat als einziger Künstler Sterne in allen fünf Kategorien (Film, Fernsehen, Theater, Musik und Radio) auf dem Hollywood Walk of Fame. Berühmt wurde er vor allem durch seine Rollen als singender Cowboy.

 

Er begann bereits als Kind Gitarre zu spielen und zu singen. Erste musikalische Erfahrungen sammelte er bei einer Medicine Show, die von Jahrmarkt zu Jahrmarkt tingelte. Nach dem Schulabschluss arbeitete er ab 1925 als Aushilfs-Telegrafierer bei der St. Louis–San Francisco Railway, wo er als Mitarbeiter von Fahrdienstleiter Jimmy Long beschäftigt war.



Beide waren musikbegeistert und intensivierten ihre Zusammenarbeit im Musiksektor. Long war der berufliche Chef von Gene Autry und für den 18 Jahre jüngeren Autry privat ein Mentor, der Kompositionen beisteuerte und die Gesangsharmonien übernahm. Anfang 1929 fuhr Autry mit einem Gratisticket seiner Eisenbahngesellschaft nach New York, um bei den dortigen Schallplattenfirmen vorzuspielen.

 

Bei einem zweiten Besuch in New York City konnte er am 9. Oktober 1929 erste Aufnahmen machen. Bei Labels wie "Perfect", "Gennett", "Montgomery Ward", "Champion", "Banner", "Okeh", "Conqueror" und "Victor" erschienen ab den 1930er Jahre auf Schellack mehrere Songs. Autrys musikalischer Durchbruch gelang im Januar 1932 mit "That Silver Haired Daddy of Mine" (Okeh, 1932), einem Duett mit Long.


Von dieser Schellack-Schallplatte wurden bis 1940 über fünf Millionen Exemplare verkauft. Das Label versuchte diesen Erfolg publizistisch auszunutzen und überzog eine Schallplatte öffentlichkeitswirksam mit einer Goldbronzeüberzug, als Ende 1932 insgesamt 500'000 Exemplare verkauft waren. Die erste inoffizielle Goldene Schallplatte der Musikgeschichte war entstanden.


Der von Autry geschriebene Song hatte Jimmy Long zusammen mit Cliff Keiser schon Anfang Dezember 1930 in einem kleinen Tonstudio in Richmond, Indiana, für das Label "Champion" aufgenommen. Long galt als Alleinkomponist dieses Songs. Wahrscheinlich hatte Autry geringfügig – wenn überhaupt - mitgearbeitet, jedenfalls ist er bei ASCAP als Mitautor registriert.


1933 unterschrieb Autry 1933 beim Label "American Recording Company" (ARC), das dem Warenhauskonzern "Sears Roebuck" gehörte. Fotos von Gene Autry erschienen bald in den Versandkatalogen und trugen dazu bei, ihn landesweit bekannt zu machen. Ausserdem trat er regelmässig in der damals populärsten Radioshow "The National Barn Dance" auf.


Es folgte eine lange Serie weiterer Hits. Gene Autry war Mitte der 1930er Jahre einer der populärsten Sänger Amerikas. 1934 versuchte Hollywood einen neuen Typ von Western-Film zu kreieren, in dem ein Singing Cowboy im Vordergrund stand. Die damaligen Stars wie beispielsweise John Wayne verfügten über keine ausreichenden gesanglichen Fähigkeiten.


So wurde Gene Autry vom Studio, das mit seinem "ARC"-Label geschäftlich verbunden war, für den Ken-Maynard-Western "In Old Santa Fe" angeheuert. Obwohl Gene nur in einer einzigen Szene auftrat, wurde das Experiment zu einem durchschlagenden Erfolg. Es folgten weitere Filme mit zunehmend bedeutenderen Rollen. Im Laufe der nächsten Jahre spielte er die Hauptrolle in etwa 90 Filmen. Alle sechs Wochen wurde ein neuer Western produziert.

 

Gene Autry war vor Roy Rogers und Tex Ritter der erfolgreichste Singing Cowboy. Als Star der B-Western konnte er sich bezüglich Popularität  durchaus mit arrivierten Schauspielern wie Clark Gable messen. Für den Film "The Singing Hill" nahm er am 20. August 1940 eine Coverversion von "Blueberry Hill" auf.

 

Dieser Song wurde später in den Versionen von Louis Armstrong, Fats Domino, Elvis Presley und Little Richard zu Klassikern. 1942 nahm er am Zweiten Weltkrieg teil. Er kämpfte als Pilot in Nordafrika und im Fernen Osten. Unterdessen hatte sein Konkurrent Roy Rogers an Boden gewonnen und ihn an Popularität überholt.

 

Gene Autry drehte weiterhin Filme, konnte aber nicht mehr an die früheren Erfolge anknüpfen. Seine Musikkarriere hatte aber darunter nicht gelitten. 1949 spielte er mit "Rudolph, The Red-Nosed Reindeer" (Columbia, 1950) seine erfolgreichste Single ein, von der über neun Millionen Exemplare verkauft wurden.

 

Er hatte zwischen 1939 und 1949 13 Nummer-1-Hits in den Country-Charts. Mitte der 1950er Jahre wurde er und seine Musik vom aufkommenden Rock’n’Roll verdrängt. Gene Autry konzentrierte sich in den folgenden Jahren überwiegend auf seine geschäftlichen Aktivitäten. Er kaufte mehrere Radio- und Fernsehstationen, gründete einen Musikverlag und erwarb ein Baseball Team, die California Angels.


Ausserdem besass er eine Hotelkette. Er galt als einer der wohlhabendsten Persönlichkeiten der Country-Szene. 1969 erhielt er die grösste Auszeichnung, die die Country-Musik zu vergeben hat: Er wurde in die Country Music Hall of Fame aufgenommen, eine Ehre, die nur sehr wenigen zu Lebzeiten zuteilgeworden war.

 

Gene Autry starb am 2. Oktober 1998 in Los Angeles, California, im Alter von 91 Jahren. Von Autry erschienen über 100 offizielle und nicht offizielle Compilations. "The Gene Autry Collection" (Columbia und Murray Hill, 1983) bestand aus vier LPs.

 

"Sing, Cowboy, Sing!: The Gene Autry Collection" (Rhino, 1997) und "The Gene Autry Show (The Complete 1950s Television Recordings)" (Varèse Sarabande, 2000) enthielten je drei CDs, während sich "That Silver Haired Daddy Of Mine" (Bear Family, 2006) über neun CDs erstreckte. "Early Sides" (JSP, 2008) war ein 4-CD-Set.                  02/24

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

Comentarios


bottom of page