top of page
  • musicmakermark

J.J. Barnes

Amerikanischer Soul- und R&B-Sänger, geboren am 30. November 1943 in Detroit, Michigan, als James Jay Barnes. Er bildete zusammen mit Ortheia Barnes, Johnny Starks, Charles Sims, Calvin Southern und Donald Southern The Halo Gospel Singers und zusammen mit Barry Reed, Don York, Walter Payton und einem weiteren Sänger namens Bobby die Formation The Five Seniors.


Ab 1960 konnte er für Labels wie "Rich", "Kable", "Mickay's", "Ring" und "Ric Tic" mehrere Singles unter eigenem Namen veröffentlichen. Sein grösser Hit war "Baby Please Come Back Home/Chains Of Love" (Groovesville, 1967). Damit kam er auf Platz 9 der US-R&B-Singlecharts.


Dazwischen hatte er mit Eddie Anderson, Steve Mancha und Edwin Starr als The Holidays eine Single aufgenommen. Seine erste LP "Rare Stamps Vol 1" (Volt, 1969) musste er sich mit Steve Mancha teilen. Das erste richtige Album hiess "Born Again" (Perception, 1973). Anfang der 1970er Jahre ging er auf Empfehlung von Edwin Starr nach England, wo er im Zuge der Northern Soul-Welle ein Star wurde.


Er bekam einen Vertrag vom Label "Contempo" und konnte dort neben vielen Singles auch die beiden Alben "The Groovesville Masters" (Contempo, 1975) mit Aufnahmen aus seiner USA-Zeit und "Sara Smile" (Contempo, 1977) mit neuen Aufnahmen veröffentlichten. Ein weiteres Album hiess "Try It One More Time" (Motorcity, 1991).


Dank seinem Erfolg in England und wegen der Nachfrage von englischen Northern Soul-Anhänger begannen "Tamla Motown" und andere Labels seine frühen Singles wiederzuveröffentlichen. Von seinem Schaffen kamen auch einige Compilations heraus. 11/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page