top of page
  • musicmakermark

Jay McShann

Amerikanischer Swing- und Blues-Pianist, Sänger, Komponist und Bandleader, geboren am 12. Januar 1916 in Muskogee, Oklahoma, als James Columbus McShann. Er hatte sich als Kind das Klavierspiel selber beigebracht und begann 1931 in der Region Tulsa, Oklahoma, bei Al Dennie und im benachbarten Arkansas als Profimusiker zu arbeiten.



1936 zog er nach Kansas City in Missouri, wo er in der Band von Buster Smith spielte und 1939 seine eigene Big Band gründete, in der Gene Ramey, Gus Johnson, Bernard Anderson, die Sänger Al Hibbler und Walter Brown sowie von 1937 bis 1941 der damals noch im Teenager-Alter stehende Charlie Parker spielten.

 

Parker konnte sich in McShanns Band zu einem profilierten Saxophonisten entwickeln. 1944 löste sich die Band auf, als McShann seinen Militärdienst antreten musste. Die Gruppe kam jedoch nach seiner Entlassung noch im gleichen Jahr für kurze Zeit erneut zusammen.

 

Die bekannteste Aufnahme in jener Zeit war "Confessin’ The Blues" (Decca, 1941), eingespielt mit Walter Brown (vcl), Charlie Parker (as), Orville "Piggy" Minor (tp), Leonard Enois (g), Gene Ramey (b) und Gus Johnson (dm). Das Stück erreichte Rang 24 der Billboard Top 30.

 

Dann gelang McShann und einem Orchester sowie mit Al Hibbler als Sänger einen weiteren Hit. Es war dies "Get Me on Your Mind" (Decca, 1943) auf Platz 18. In der zweiten Hälfte der 1940er Jahre hatte McShann kleinere Bands. Er lebte inzwischen in Los Angeles. 1945 begann er mit Jimmy Witherspoon zusammenzuarbeiten.

 

Dann geriet er zunehmend in Vergessenheit. 1958 kehrte er nach Kansas City zurück. Erst 1969 wurde Jay McShann wiederentdeckt. Danach genoss er erneut Popularität als Sänger und Pianist. McShann ist im von Clint Eastwood gedrehten Dokumentarfilm "The Blues" zu sehen. Jay McShann starb am 7. Dezember 2006 in Kansas City, Missouri, im Alter von 90 Jahren.

 

Unter seinem eigenen Namen oder unter Gruppennamen wie Jay McShann & His Band, Jay Mcshann And His Jazz-Men, Jay McShann And His Kansas City Stompers, Jay McShann And His Orchestra, Jay McShann And The Sextet, Jay McShann Octet, Jay McShann Quartet, Jay McShann, His Piano & Orchestra, The Jay McShann All-Stars kamen Dutzende von Aufnahmen heraus-

 

McShann selber besitzt bei der Datenbank discogs.com fast 200 Einträge als Musiker und über 350 als Songschreiber oder Arrangeur. Sein Schaffen ist auf mehreren Compilations nachvollziehbar.     04/24

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page