top of page
  • musicmakermark

Jimmy Blythe

Amerikanischer Jazz-, Boogie und Blues-Pianist, geboren am 20. Mai 1901 in South Keene, Kentucky, als James Louis Blythe. Sein Geburtsdatum ist allerdings umstritten. Er zog um 1916 nach Chicago, wo er beim Pianisten Clarence M. Jones das Klavierspielen lernte. Er war ein Allround-Pianist, der oft populäre Stücke mit Boogie-Rhythmen spielte.



Blythe nahm in den frühen 1920er Jahren mehrere sogenannte Pianorolls auf, welche die Vorläufer der Schellack-Schallplatten waren. Danach war er Studiopianist bei "Paramount Records" und trat mit Spasm-Bands, eine Art Jug-Band, wie den Midnight Rounders und The State Street Ramblers, auf. Er begleitete auch Bluessängerinnen wie Ma Rainey und andere.

 

Blythe war Leader/Co-Leader oder Mitglied von Bands wie Blythe & Burton, Blythe And Clark, Blythe's Blue Boys, Blythe's Sinful Five, Blythe's Washboard Band, Blythe's Washboard Ragamuffins, Jimmy Blythe And His Ragamuffins, Jimmy Blythe's Owls, Jimmy Blythe's Washboard Wizards, Chicago Footwarmers, Dixie Four und Dixie-Land Thumpers.


Er spielte zudem bei Jimmy Bertrand's Washboard Wizards, Junie C. Cobb And His Grains Of Corn, Robinson's Knights Of Rest und The Hokum Boys. Ab 1928 kam er zu weiteren Aufnahmen, die auf Schellack-Schallplatten veröffentlicht wurden. Jimmy Blynthe starb am 21. Juni 1931 im Alter von 30 Jahren in Chicago, Illinois, an Meningitis. 


Zu den Musikern, die Jimmy Blythe als Vorbild betrachteten, gehörte unter anderem auch Albert Ammons. Blythes Schaffen wurde auf mehreren Compilations teilweise oder in ihrer Ganzheit zusammengefasst.   11/23

 

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page