top of page
  • musicmakermark

Lee Morgan

Amerikanischer Jazztrompeter, Komponist und Bandleader, geboren am 10. Juli 1938 in Philadelphia, Pennsylvania. Zu den frühen Weggefährten zählten John Coltrane, Benny Golson und die Brüder Percy, Jimmy und Albert "Tootie" Heath. Er galt als ausgesprochenes Wunderkind und war drauf und dran Nachfolger des 1956 bei einem Autounfall umgekommenen Clifford Brown zu werden.


Morgan war schon mit 18 Jahren Mitglied der Big Band von Dizzy Gillespie. Bei einem Konzert der Gillespie-Band Mitte der 1950er Jahre wurden Alfred Lion und Francis Wolff, die Besitzer des Label "Blue Note", auf den jungen Virtuosen aufmerksam und nahmen ihn unter Vertrag. 1957 verliess Morgan die Gillespies Band, um sich der Gruppe Art Blakeys & The Jazz Messengers anzuschliessen.


Bis 1965 war Morgan bei mehr als 20 Einspielungen dabei, die von Art Blakey damals und später auf den Markt kamen, darunter auch auf der berühmtesten Jazz-Messengers-LP "Moanin'" (Blue Note, 1959), die in der Besetzung Benny Golson (ts), Morgan, Bobby Timmons (p), Jymie Merritt (b) und Blakey entstand. Dieses Album selber wurde zu einem Klassiker des Hard Bop.


Inzwischen hatte Morgan erste Aufnahmen unter eigenem Namen eingespielt. Am 4. November 1956 nahm er mit Clarence Sharpe (as), Horace Silver (p), Wilbur Ware (b) und Philly Joe Jones (dm) "Lee Morgan Indeed!" (Blue Note, 1957) auf. Einen Tag später und am 7. November 1956 entstand zusammen mit dem Hank Mobley Quintet, bestehend aus Hank Mobley (ts), Hank Jones (p), Doug Watkins (b) und Art Taylor (dm) das noch im selben Jahr veröffentlichte Album "Introducing Lee Morgan" (Savoy, 1956). Danach war Lee Morgan eine Zeitlang nur noch für "Blue Note" tätig.


Am 2. Dezember 1956 wurde mit Hilfe von Mobley, Kenny Rodgers (as), Silver, Paul Chambers (b) und Charlie Persip (dm) "Volume 2 - Lee Morgan Sextet" (1957) eingespielt, am 24. März 1957 nahmen Morgan, Benny Golson (ts), Gigi Gryce (as, fl), Wynton Kelly (p), Chambers und Persip "Lee Morgan Vol. 3" (1957) auf.


Bis zu seinem Tod entstanden viele weitere eigene Alben oder solche unter Gruppennamen wie Lee Morgan/Clifford Jordan Quintet, Lee Morgan Quintet, Morgan=Kelly Septet oder The Lee Morgan Sextet. Ingesamt kam Morgan auf über 50 Alben. Bei discogs.com besitzt er über 600 Credits als Musiker.


"The Sidewinder" (Blue Note, 1964) war sein berühmtestes und bestverkauftes Album auf. Vor allem der auch als Single ausgekoppelte Titeltrack wurde eine der berühmtesten Soul Jazz-Nummern und erreichte Anfang 1965 Platz 25 der Billboard Hot 100. Das Intro wurde später von zahlreichen Hip Hopern gesampelt. Bei den Aufnahmen zu diesem Album wurde Morgan von Joe Henderson (ts), Barry Harris (p), Bob Cranshaw (b) und Billy Higgins (dm) begleitet.


Danach folgten bis Anfang der 1970er Jahre viele weitere Alben für "Blue Note". "The Last Session" (Blue Note, 1972) hiess Morgans letztes Album. Bei den Aufnahmen vom 17. und 18. September 1971 für diese Doppel-LP war er im Studio von Grachan Moncur III (tb), Bobbi Humphrey (fl), Billy Harper (ts, fl), Harold Mabern (p, e-p), Reggie Workman (b, perc), Jymie Merritt (b) und Freddie Waits (dm, recorder) umgeben.


Lee Morgan wurde in den frühen Morgenstunden des 19. Februars 1972 im New Yorker Club "Slug's Saloon" von seiner Lebenspartnerin Helen More erschossen. Die Verletzungen waren zwar nicht schwer, doch weil die Ambulanz den Club nicht auf Anhieb fand und dadurch viel Zeit verging, verblutete Morgan noch an Ort und Stelle. Er war erst 33 Jahre alt.


Auch nach seinem Tod erschienen noch viele weitere Aufnahmen. Von Lee Morgans Schaffen kam eine ganze Reihe von Compilations auf den Markt. Ein Teil der "Blue Note"-Aufnahmen wurde im Rahmen der 4-CD-Box "The Complete Blue Note Lee Morgan Fifties Sessions" (Mosaic, 1995) wieder veröffentlicht.


Auf der 6 CD umfassenden Compilation "The Complete Vee Jay Lee Morgan-Wayne Shorter Sessions" (Mosaic, 2000) ist Morgan mit seinen eigenen Alben "Here's Lee Morgan" und "Expoobident" sowie als Mitglied des gleichnamigen Albums der Young Lions vertreten. Die restlichen drei CD enthalten Aufnahmen von Wayne Shorter, bei denen Morgan teilweise ebenfalls zu hören ist.


"Milestones Of A Legend" (The Intense Media, 2017) bestand aus 10 CDs. "The Complete Live At The Lighthouse" (Blue Note, 2021) mit Aufnahmen eines Gastspiels vom Juli 1970 in Hermosa Beach, California, wurden in Form eines 8 CD-/12 LP-Sets veröffentlicht. Dazu kamen im Laufe der Jahre mehrere weitere Mehrfach-CD-Sets.


Lee Morgan machte im Laufe seiner Karriere auch Aufnahme mit John Coltrane, Curtis Fuller, Dizzy Gillespiel Ernie Henry, Andrew Hill, Benny Golson, Buddy deFranco, Charles Earland, Art Farmer, Johnny Griffin, Joe Henderson, Bobbi Humphrey, Elvin Jones, Philly Joe Jones, Clifford Jordan, Wynton Kelly, Harold Mabern und Jackie McLean.


Dazu kamen Hank Mobley, Grachan Moncur III, Jimmy Smith, Lonnie Smith, Wayne Shorter, Stanley Turrentine, McCoy Tyner, Jack Wilson, Reuben Wilson, Larry Young und anderen Leadern. 09/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page