top of page
  • musicmakermark

Martha & The Muffins

Kanadische New Wave/Art und Synth Pop-Gruppe, entstanden 1977 im Umfeld der diversen Clubs an der Queen Street West in Toronto und dem Ontario College of Art. Viele der ersten Bandmitglieder waren Studenten. Treibende Kräfte hinter der Band waren Martha Johnson (vcl, key) und Mark Gane (g, synth, vcl).


Weitere Musiker auf dem ersten Album "Metro Music" (Dindisc, 1980) waren Martha Ladly (vcl, key, tb), Andy Haas (sax), Carl Finkle (e-b) und Tim Gane (dm). In den heimischen Charts schaute dabei Platz 16 heraus, in Grossbritannien Platz 34 und in den amerikanischen Billboard 200 Platz 187.


Weitere Alben schafften er nur noch in die kanadischen Charts, auch wenn zwei weitere hintere Plätze in den Billboard 200 herausschauten. Die Debut-LP enthielt mit "Echo Beach" einen Top-10-Hit in England, Kanada und Australien. Der Song prägte fortan das Image der Band. In der selben Besetzung wie das erste entstanden die beiden nächsten Alben "Trance And Dance" (Dindisc, 1980) und "This Is The Ice Age" (Dindisc, 1981).


1983 schickten Johnson und Gane den Rest der Band in die Wüste und agierten fortan als Duo, auch unter dem Gruppennamen M+M. Die erste LP in der neuen Konstellation war "Danseparc" (RCA, 1983), gefolgt von "Mystery Walk" (RCA, 1984). "Black Stations/White Stations" und "Cooling The Medium" waren Single-Auskoppelungen aus letzterem Album, die der Zeit entsprechend mit Funk-Klängen angereichert war und in den US-Dance-Charts bis auf Platz 2 kamen.


"The World Is A Ball" (RCA, 1985) war das dritte M+M-Album. Danach vergingen neun Jahre, ehe mit "Modern Lullaby" (Intrepid und Rebel, 1992) ein neues Album erschien und zwar unter dem Bandnamen Martha & The Muffins. Darauf wurden Johnson und Gane, die inzwischen verheiratet waren, von Stuart Gordon (vio), David Piltch (e-b) sowie Michael Sloski oder Tim Gane (dm) begleitet.


Danach herrschte wieder zehn Jahre Funkstille. Während dieser Zeit schrieben Johnson und Gane Musik für mehrere Filme und TV-Sendungen. Nach der Geburt ihrer Tochter schrieb Johnson schrieb Kinderlieder, die unter dem Titel "Songs From The Tree House" (Muffin, 1995) veröffentlicht wurden. "Select Cuts From Echo Beach (Remix Versions)" (Select Cuts, 2002) enthielt Remixes des Hits "Echo Beach" von Deep Dive Corp., Reverend Echo, Gabriel Le Mar, Thomas Fehlmann, Vincenzo, Sounds From The Ground, Groove Corporation, The Sushi Club und Jimmy Cauty von KLF.


"Far Away In Time" (Virgin, 1987) und "Then Again: A Retrospective" (EMI, 1998) hatten dazwischen zwei Compilations geheissen. Mit "Delicate" (Muffin, 2010) spielte Martha & The Muffins ein weiteres Album ein. Mit "Marthology: In and Outtakes" (Popguru, 2021) kam lediglich eine weitere Compilation/Raritätensammlung heraus. Die Band gab bekannt, dass sie an einem weiteren Album arbeitet.


Mit "Solo • One" (Muffin, 2013) hatte Martha Johnson ein erstes Album unter ihrem Namen herausgebracht. 11/23


0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Grails

Comments


bottom of page