top of page
  • musicmakermark

Montgomery Brothers

Amerikanisches Jazz-Trio aus Indianapolis, Indiana, bestehend aus den drei Brüdern Wes Montgomery (g/6. März 1923 bis 15. Juni 1968), Buddy Montgomery (p, vibes/30. Januar 1930 bis 14. Mai 2009) und Monk Montgomery (b, e-b/10. Oktober 1921 bis 20. Mai 1982).


Zwischen 1955 und dem Tod von Wes Montgomery nahmen die drei Brüder eine ganze Reihe von Alben auf, wobei sie oft auch von anderen Musikern begleitet wurden. Das Trio existierte weiter, nachdem Wes Montgomery vom Altsaxophonisten Julian Cannonball Adderley entdeckt und nach New York gelotst worden war, wo er gross herauskam.


Erste Aufnahmen, allerdings unter dem Gruppennamen Robert Johnson Quintet, finden sich auf der Compilation "Almost Forgotten" (Columbia, 1955). Es handelte sich um einen Track mit Alonzo Johnson (ts) und Robert Johnson (dm) als weitere Musiker. Später wurden auf den beiden 10"-EPs "Live At The Turf Club" und "Wes Montgomery & The Montgomery-Johnson Quintet" ‎(beide Resonance, 2014) Aufnahmen von Wes Montgomery & The Montgomery-Johnson Quintet veröffentlicht.


The Mastersounds hiess ein 1957 gegründetes Quartett von Buddy und Monk Montgomery mit Richie Crabtree (p) und Benny Barth (dm). Mit Wes Montgomery als Gast wurde am 22. April 1958 im Forum Theatre in Los Angeles "Kismet" (World Pacific, 1958) aufgenommen. Bei den anderen Aufnahmen von The Mastersounds machte Wes Montgomery nicht mit.


Die erste eigene Aufnahme von The Montgomery Brothers war "Plus Five Others" (World Pacific, 1958) enthielt eine Session vom 30. Dezember 1957 mit Freddie Hubbard (tp), Waymon Atkinson (ts), Alonzo Johnson (ts), Joe Bradley (p) und Paul Parker (dm). Unter dem Namen von Wes Montgomery, aber unter Beteiligung seiner beiden Brüder, entstand "Montgomeryland" (Pacific Jazz, 1960). Die Aufnahmen dazu fanden im Rahmen von zwei Sessions statt.


Am 18. April 1958 spielten die drei Brüder mit Harold Land (ts) und Tony Bazley (dm) und am 1. Oktober 1959 mit Pony Poindexter (as) und und Louis Hayes (dm). Weitere Aufnahmen der Sessions vom 30. Dezember 1957 und 18. April 1958 erschienen unter dem Titel "The Montgomery Brothers" (Pacific Jazz, 1961). Bei "A Good Git-Together" (World Pacific, 1959) handelte es sich um ein Album des Sängers Jon Hendricks, auf dem er von Wes Montgomery, teilweise auch von Monk Montgomery (b) und anderen begleitet wurde.


Später wurde fast sämtliches frühes Material der Montgomery Brothers unter dem Titel "The Montgomeryland Session" (Gambit, 2008) zu einer Doppel-CD zusammengefügt. Diese enthielten die drei erwähnten "World Pacific"-Alben "Plus Five Others", "Montgomeryland" und "The Montgomery Brothers". Dazu kamen jene Tracks mit Solos von Wes Montgomery, die auf den ebenfalls erwähnten Alben "Kismet" und "A Good Git-Together" veröffentlicht worden waren.


Schon zuvor waren Tracks der "World Pacific"-LP unter dem Titel "A Portrait Of Wes Montgomery" (World Pacific, 1968) als Compilation herausgebracht worden. Unter dem Titel "Echoes of Indiana Avenue" (Resonance, 2012) erschienen auf einer CD oder auf einer Doppel-LP bislang unveröffentlichte Studio- und Live-Aufnahmen der Montgomery-Brüder von 1957 und 1958. Als weitere Musiker waren bei diesen Aufnahmen auch noch Earl Van Riper oder Melvin Rhyne (p, org), Mingo Jones (b) sowie Sonny Johnson und Paul Parker (dm) mit dabei.


Obwohl Wes Montgomery 1959 entdeckt und nach New York zu Sessions unter eigenem Namen geholt wurde, kam es zu weiteren Aufnahmen mit seinen Brüdern. Mit Lawrence Marable (dm) als vierten Mann entstand im Juli 1960 in San Francisco die LP "The Montgomery Brothers" (Fantasy, 1960). "Groove Yard" (Riverside, 1961) bestand aus einer Session vom 3. Januar 1961 mit Bobby Thomas (dm).


"The Montgomery Brothers in Canada" (Fantasy, 1961) enthielt den Mitschnitt eines Auftrittes mit Paul Humphries (dm) vom 16. September 1961 im "The Cellar" in Vancouver. Tracks dieser beiden "Fantasy"-LPs wurden später unter dem Titel "Wes' Best" (Fantasy, 1967) auf einere Compilation herausgebracht.


"Live At Jorgies" und "Live At Jorgies And More Volume 2" (beide VGM) zeigt die drei Brüder zusammen mit Billy Hart (dm) am 19. August 1961 bei einem Auftritt in St. Louis, Die zweite dieser beiden LPs enthielt zudem noch weiteres Material. Wann diese LPs erschienen ist unklar. Später wurden die Aufnahmen unter dem Titel "Complete Live At Jorgies" (Definitive, 2001) auf einer CD zusammengefasst.


Unter dem Namen von George Shearing And The Montgomery Brothers entstand am 9. Oktober 1961 eine gleichnamige Aufnahme (Jazzland, 1961). Neben George Shearing (p) und den Montgomery-Brüder machte auch noch Walter Peakins (dm) mit. Bei drei weiteren Tracks, die am Tag danach aufgenommen wurden, kamen noch die beiden Perkussionisten Armando Peraza und Ricardo Chimelis dazu.


"The Complete Montgomery Brothers Quartet Studio Sessions" (Essential Jazz Classics, 2017) bestand aus Aufnahmen aus den Jahren 1957 bis 1961. Sie zeigt die drei Montgomery-Brüder in grösstenteils bekannten Aufnahmen mit diversen Schlagzeugern. 10/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

댓글


bottom of page