top of page
  • musicmakermark

Nordvargr

Norwegischer Dark Ambient/Industrial/Noise-Projekt bzw. Musiker, der mit vollem Namen Henrik Nordvargr Björkk heisst. Obwohl er vornehmlich unter anderen Pseudonymen oder Gruppennamen auftritt, erschien eine Reihe von Aufnahmen unter dem Namen Nordvargr. Eine erste CD hiess "Awaken" (Eibon und Code666, 2002).


Von der Business-Card-CD-R "Rektal_dist 1.4" (PACrec und Troniks, 2003) wurden nur 40 Stück gebrannt. Über acht CD erstreckte sich "Sleep Therapy" (Old Europa Cafe, 2003). "On Broken Wings Towards Victory" (Old Europa Cafe, 2003) und "I End Forever" (Horch!, 2004) waren normale Alben. Eine gemeinsame Arbeit mit Merzbow alias Masami Akita nannte sich "Partikel" (Cold Spring, 2004).


Nordvargr verwendete dabei Soundmaterial von Merzbow und umgekehrt. Diese Zusammenarbeit wurde später mit "Partikel II" (Cold Spring, 2007) und "Partikel III" (Cold Spring, 2013) fortgesetzt. Norvargrs Beiträge zu dieser Serie wurden später zusammen mit bisher unveröffentlichtem Material im Rahmen des DL-Albums "Partiklar" (2015) zugänglich gemacht.


Weitere eigene Alben in Form von CDs hiessen "The Dead Never Sleep" (Old Europa Cafe, 2005) und "Vitagen" (Essence, 2005). Von Nordvargr erschien eine ganze Reihe von weiteren Aufnahmen. Darunter befanden sich fast 50 Veröffentlichungen mit Album-Länge. Dazu kamen fast 20 EPs und Singles.


Darunter fanden sich Splitaufnahmen mit Beyond Sensory Experience, M.B. alias Maurizio Bianchi, Erik Jarl, Trepaneringsritualen und Peter Andersson sowie gemeinsame Aufnahmen mit Kenji Siratori, Hentai, Surachai, Romain Perrot, Vanessa Sinclair und Margaux Renaudin. Die Aufnahmen wurden zuerst in Form von CD oder CD-R zugänglich gemacht, dann parallel dazu oder nur noch auch als DL.


Von Norvargr erschienen auch einige Compilations. Tracks seiner vielen Nebenprojekte fanden sich auf CD 2 der Doppel-CD "Enter Nordvargr" (Old Europa Cafe, 2002). CD 1 bestand aus Werken seines Soloprojekts Folkstorm. Auch die Fortsetzung, das DL-Album "Enter Nordvargr 2" (2005), war eine Sammlung mit Tracks von Nordvargr und seiner Projekte.


Via Bandcamp veröffentlichte Nordvargr weitere Compilationen wie "Artifacts From A Broken Core" (2013), "Sonat Ad Futurum" (2016) und "Annus Regenerationis" (2021). "Resignation I-II-III" (Cyclic Law, 2022) enthielt auf drei CDs oder LPs bzw. als DL zwei Alben, die 2009/2010 erschienen waren sowie der neue dritte Teil.


Björkk trat auch unter den Projektnamen Folkstorm, Toroidh, Nexus Kenosis, Vampiir Kremator, Crematorius, Dr Meister, Drool, Hydra Head 9, Klingenstierna, Muskel und Vargr in Erscheinung. Dazu machte er bei einer Vielzahl von Projekten mit.


Es waren dies All Hail The Transcending Ghost, Angst, Anima Nostra, BØLTORN, D.I.N., Det Kätterska Förbund, Econocon, Forgotten Tomb, Goatvargr, Ihkuve, Incinerator International, Kongo, Körperwelten, L/A/B, Lorv, Marvargr, Naer Mataron, Nordvargr/Drakh, Resignation, Svenska Likbränningsföreningen und Thee Maldoror Kollective.

Ein auf Tonträger gut dokumentiertes Black Industrial-Projekt von Björkk mit Drakhon, Jouni Ollila und zum Teil anderen Musikern nannte sich Maschinenzimmer 412 bzw. Mz.412. Der selbe Musikerkreis tat sich unter dem Namen Pouppée Fabrikk auch zu einem mehr EBM-/Industrial-orientierten Projekt zusammen. 10/23


4 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Obsequiae

Moonsorrow

Highgate

Comments


bottom of page