top of page
  • musicmakermark

Richard Manuel

Kanadischer Keyboarder, Multiinstrumentalist, Sänger, Komponist und Schauspieler, geboren am 3. April 1943 in Stratford, Ontario. Nach Levon Helm, Robbie Robertson und Rick Danko war Manuel der vierte Musiker der im Sommer 1961 zur Rockabilly-Band Ronnie Hawkins & The Hawks stiess. Danach folgte noch Garth Hudson.


Dieses Quintett kehrte 1963 Ronnie Hawkins den Rücken, taufte sich zuerst Levon And The Hawks und wurde dann Begleitband von Bob Dylan. Mit Dylan spielten die Musiker bei losen Sessions 1967 die erst viel später veröffentlichten Aufnahmen der Doppel-LP "Basement Tapes" (CBS, 1975) ein. Daraus entstand dann mit The Band eine eigene Formation.


Der oft depressive Richard Manuel war stark vom Alkohol und von Drogen abhängig. Während einer Tournee mit The Band beging Manuel am 4. März 1986 in Winter Park, Florida, Selbstmord. Von Richard Manuel erschienen nur ganz wenige eigene Aufnahmen und zwar alle in Form von Livemitschnitten. "Whispering Pines: Live At The Gateway 1985" (Dreamsville, 2002) zeigt Manuel bei einem Auftritt mit Rick Danko (g, vcl), Jim Weider (g) und Sredni Vollmer (harp) am 12. Oktober 1985 in einem Club in New York.


"Live at O'Toole's Tavern" (Bear, 2009) zeigt Manuel und Rick Danko in Aufnahmen vom 13. Dezember 1985. Die Doppel-CD "Live At The Lone Star" (Bear, Retroworld und Floating Word, 2011) wurde 1984 mitgeschnitten und dokumentiert einen Auftritt von Manuel, Danko und Paul Butterfield. Die drei The Band-Musiker Manuel, Danko und Hudson waren auf "Live At The Lonestar, NYC. 1985" (Floating World, 2018) zu hören. Nur mit Rick Danko als Co-Leader entstand "Live At The Horseman Saloon (22nd March 1985)" (Floating World, 2019).


Dazu war Manuel auf Aufnahmen von Eric Clapton, Tom Petty, Bonnie Raitt, Bobby Charles, Willie Nelson und anderen zu hören. 07/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Spokane

Comments


bottom of page