top of page
  • musicmakermark

Robert Earl Keen

Amerikanischer Country-Singer/Songwriter und Musiker, geboren am 11. Januar 1956 in Houston, Texas. Er ist einer jener Musiker, der sich klar gegenüber dem Nashville-Mainstream abgrenzt. Er stammte aus einem vermögenden Haus. Auf der High School beschränkte er sich zunächst auf das Schreiben von Gedichten.



Nach der High School studierte Keen Journalismus und lernte nebenher Gitarre spielen. Dabei freundete er sich mit Lyle Lovett an. Zusammen schrieben sie den Song "This Old Porch", den sie auch gemeinsam einspielten. 1978 liess er sich in Austin, Texas, nieder.


Nach einem kurzen Abstecher in den 1980er Jahren nach Nashville, kehrte er dorthin zurück. Seine ersten Alben erschienen alle beim Label "Sugar Hill", ohne dass sie in den Charts auftauchten. Die Alben hiessen "No Kinda Dancer" (1984), "The Live Album" (1988), "West Textures" (1989), "A Bigger Piece Of Sky" (1993), "Gringo Honeymoon" (1994) und "No. 2 Live Dinner" (1996).


Mit "Picnic" (Arista, 1997) schaffte er es auf Platz 160 der Billboard 200, mit "Walking Distance" (Arista, 1998) auf Platz 149. Mit "Gravitational Forces" (Lost Highway, 2001) war Keen erstmals in den Country-Charts vertreten und zwar auf Platz 10. Dazu resultierte Platz 111 in den Billboard 200 und Platz 1 in den US-Heatseakers-Charts. "Farm Fresh Onions" (Audium und Koch, 2003) fand sich auf Platz 24 der Country-Charts und auf Platz 172 der Billboard 200 wieder.

                  

"Live From Austin, TX" (New West, 2004) und "Live At The Ryman" (Koch, 2005) hiessen weitere Livemitschnitte, beide erhältlich auch in DVD-Form. "What I Really Mean" (Koch, Rosetta und BMG, 2005) schaffte wie die nächsten Studioalben den Sprung in die Top 30 der Countrycharts sowie plus/minus in die ersten 100 der Billboard 200.     

         

Das Livealbum "Marfa After Dark" (2008) gab Keen in Eigenregie heraus. "The Rose Hotel" (Lost Highway, 2009), "Ready For Confetti" (Lost Highway, 2011) und "Happy Prisoner: The Bluegrass Sessions" (Dualtone, 2015) waren die nächsten Studioalben. "Live Dinner Reunion" (Dualtone, 2016) hiess der nächste Livemitschnitt.

 

Ein weiteres Studiowerk hiess "Western Chill" (FarisWheel, 2023). Keen veröffentlichte auch mehrere Singles und einige Compilations.   12/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Clay Walker

コメント


bottom of page