top of page
  • musicmakermark

Stefan Prins

Belgischer Komponist zwischen elektroakustischer und akustischer Musik, geboren am 20. Mai 1979 in Kortrijk. Er studierte Klavier und Komposition am Königlich-Flämischen Konservatorium in Antwerpen, Musik-Technologie am Königlichen Konservatorium von Brüssel, Tonlehre am Königlichen Konservatorium von Den Haag und Philosophie an der Universität von Antwerpen.



Er studierte Komposition an der Harvard University in Cambridge, USA. Als Mitglied der Formation reFLEXible nahm Stefan Prins (elect) zusammen mit Thomas Olbrechts (as) und Joachim Devillé (tp, flh) die CD "Realgar" (Amirani, 2008) auf. Dazu war er auf zwei Tracks von Larry Polanksys Album "The World's Longest Melody" (New World, 2010) zu hören.

 

Sein erstes eigenes Album hiess "Fremdkoerper" (Sub Rosa, 2012). Auf dieser Doppel-CD interpretieren das Nadar Ensemble, das Klangforum Wien, die Formation Champ d'Action, das Nikel Ensemble, Agartha, das Zwerm Gitarren-Quartett, Matthias Koole, Pieter Matthynssens und der Komponist selber zehn Werke, die zwischen 2004 und 2010 entstanden waren.                  

 

Die Doppel-CD "Cloud Chamber" (ChampdAction, 2016) bestand aus Studio- und Liveaufnahmen von Stefan Prins (elect) und Peter Jacquemyn (b, voice). Mit Georges Aperghis, Rolf Riehm und  Johannes Schöllhorn teilte sich Prins das Album "Funambules" (Wergo, 2016). Gespielt wurden die Werke der vier Komponisten vom Trio Accanto.

 

Auf der Doppel-CD "Donaueschinger Musiktage 2015" (Neos, 2016) war er mit dem 32:42-minütigen Werk "Mirror Box Extensions, For Ensemble, Live Electronics & Live Video" (2014/2015), gespielt vom Nadar Ensemble, vertreten. Das selbe Stück, ebenfalls gespielt vom Nadar Ensemble, fand sich in einer 36:02-minütigen Version auch auf der DVD des CD/DVD-Sets "Augmented" (Kairos, 2019).

 

Die weiteren Prins-Werke auf der CD bzw. der DVD wurden vom Klangforum Wien, Frederik Croene (inside-p), Stephane Ginsburgh (p, key), Florian Bogner (elect), Yaron Deutsch (g) und Prins (elect) selber interpretiert. Dazu war in einem Werk auf der DVD das Tanzensemble Hiatus zu sehen.                                                                     03/24

 

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Comentarios


bottom of page