top of page
  • musicmakermark

The Charleston Chasers

Amerikanische Studio-Jazzband des Chicago-Jazz, aktiv zwischen 1925 und 1930 für das Label "Columbia". The Charleston Chasers traten nicht öffentlich auf und besassen kein festes Lineup, sondern kamen in unterschiedlichen Zusammensetzungen zusammen. Einige Aufnahmen kamen unter dem Bandnamen Red Nichols Five Pennies heraus. Diese erschienen bei "Brunswick Records".

Als Musiker machten bei den Charleston Chasers neben anderen Vic Berton, Jimmy Dorsey, Benny Goodman, Lennie Hayton, Leo McConville, Dick McDonough, Glenn Miller, Miff Mole, Phil Napoleon, Red Nichols, Pee Wee Russell, Arthur Schutt, Joe Tarto sowie Charlie und Jack Teagarden mit. Als Sänger oder Sängerinnen kamen Scrappy Lambert, Paul Small, Kate Smith, Eva Taylor und Eddie Walters zum Einsatz.


Mit "Someday Sweetheart/After You've Gone" (Columbia, 1927) hatte die Band einen ersten Top-20-Hit in den damaligen nationalen Charts. Die Band bestand dabei aus Jimmy Dorsey (cl, as), Red Nichols (tp), Miff Mole (tb), Dick McDonough (banjo, g), Arthur Schutt (p), Joe Tarto (b) und Vic Berton (dm). 1927 und 1929 folgten zwei weitere Top-20-Hits in den nationalen Charts.


Viele der auf Schellack-Schallplatten erschienenen Titel wurden später auf Compilations zusammengefasst. Darunter befand sich als umfangreichste Sammlung die beiden CD "The Charleston Chasers Vol. 1 1925-1930" (Timeless, 1999) und "The Charleston Chasers Vol. 2 & New York Studio Groups 1928-1930" (Timeless, 2006). 06/23

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page