top of page
  • musicmakermark

The World’s Greatest Jazz Band

Amerikanische Traditional Jazz-Band, entstanden 1968 auf Initiative des Millionärs Dick Gibson anlässlich von dessen jährlicher Colorado Jazz Party. Geleitet wurde die Gruppe vom Trompeter Yank Lawson und vom Bassisten Bob Haggart. Die Gruppe bestand zunächst aus Musikern der Lawson-Haggart-Band der 1950er Jahre und des Orchesters von Bob Crosby.


Zu den weiteren Gründungsmitgliedern gehörten der Saxophonist und Klarinettist Bob Wilber, der Pianist Ralph Sutton und der Trompeter Billy Butterfield. Weitere Musiker, die das sich stets verändernde Lineup bildeten, waren Al Klink, Bobby Rosengarden, Bud Freeman, Carl Fontana, Eddie Hubble, George Masso, Gus Johnson, Hank Jones, Johnny Mince, Nappy Lamare, Nick Fatool, Peanuts Hucko, Vic Dickenson sowie auch Eddie Lockjaw Davis oder Jay McShann.


Die Band kam jährlich mehrere Male zusammen, um auf Tournee zu gehen und Schallplatten aufzunehmen. Die ersten der rund 20 Alben hiessen "The World's Greatest Jazzband Of Yank Lawson And Bob Haggart", "Extra!" und "Love is Blue" (alle Project 3, 1969). Von der World’s Greatest Jazz Band erschienen auch einige Compilations. Die Band wurde 1978 aufgelöst.

09/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page