top of page
  • musicmakermark

Tony McPhee

Britischer Blues- und Blues Rock-Gitarrist, Sänger, Songschreiber und Bandleader, geboren am 23. März 1944, in der Nähe von Humberston, Lincolnshire, als Anthony Charles McPhee. Nach dem Schulabschluss war er in Süd-London Mitglied von The Dollar Bills. Diese Gruppe spielte Rhythm & Blues-Songs im Pop-Stil.


Sie bestand neben McPhee aus John Cruickshank (vcl, hca), Tom Parker (p), einem Saxophonisten, Pete Cruickshank (e-b) und David Boorman (dm). Im Zuge des Blues-Booms entwickelte sich die Band - ohne ihren Saxophonisten - zu einer richtigen Bluesband und änderte ihren Namen in John Lee & The Groundhogs ab.


Der erste Teil des Bandnamens stammte von John Lee Hooker, der zweite vom Hooker-Song "Ground Hog Blues", den Hooker 1951 aufgenommen hatte und der später auf mehreren LPs, so auch auf "House Of The Blues" (Chess, 1960) erschien. 1965 kam die erste, nur in den USA veröffentlichte Groundhogs-Single "Rock Me/Shake" (Interphon) heraus.


Tony McPhee galt inzwischen in der Londoner Blues-Szene bzw. in den Bands von Alexis Korner und Chris Barber als angesehener Gitarrist. Ein Angebot, Nachfolger von Eric Clapton bei John Mayall zu werden, schlug McPhee Ende 1965 aber aus. Später folgte er auch nicht dem Ruf von John McVie, Mitglied von Fleetwood Mac zu werden. McPhee wollte er seine eigene Karriere vorantreiben.


Als John Lee Hooker 1964 England besucht hatte, wurde zum Leidwesen von McPhee John Mayalls Bluesbreakers als Tourband engagiert. Als Mayall einen Teil der Tournee nicht absolvieren konnte, sprangen McPhee und die Groundhogs ein. Hooker war so angetan von dieser Band, dass er oft auf sie als Begleitband zurückgriff.


Je nach Quelle 1964 oder 1965 gingen die Groundhogs mit Hooker ins Studio, um die LP "…And Seven Nights" (Verve Folkways, 1966) aufzunehmen. Auf dem Cover wurde die Band nicht erwähnt. Die LP erschien später unter vielen andern Titeln, teilweise mit nachträglich eingefügten Bläserklängen oder fälschlicherweise auch betitelt als "John Lee Hooker And John Mayall".


Unter seinem Namen spielte McPhee Ende November 1965 die Single "Someone To Love Me/ Ain't Gonna Cry No Mo'" (Purdah, 1966) ein. Begleitet wurde er von Bob Hall (p), Steve Williamson (hca), Peter Cruickshank (e-b) und Vaughan Rees (dm). Auch als John Lee's Groundhogs entstand mit "I'll Never Fall In Love Again/Over You" (Planet, 1966) eine zweite Single.


Unzufrieden mit der musikalischen Richtung löste McPhee im März 1966 die Gruppe auf und schloss sich für ein halbes Jahres einer Band mit dem Namen Truth an. Später spielte McPhee bei Herbal Mixture, wo Pete Cruickshank (e-b) und Mike Meekham (dm) seine Mitmusiker waren. Diese Band veröffentlichte 1966 zwei Singles, ehe Tony McPhee Ende 1967 zur John Dummer Blues Band wechselte.


1966 wurde McPhee von Champion Jack Dupree (p, vcl) für Aufnahmen beigezogen. Zwei Titel erschienen auf der 7"-Single "Get Your Head Happy/Easy Is The Way" (Blue Horizon, 1966). Auf "From New Orleans To Chicago" (Decca, 1966) fanden sich zwei Stücke, bei denen Champion Jack Dupree von Tony McPhee und Eric Clapton (g), John Mayall (hca), Bill Shortt (washboard), Malcolm Pool (e-b) und Keef Hartley (dm) begleitet wurde.


Aufnahmen von Champion Jack Dupree (p, vcl) aus jener Zeit, unter anderem mit McPhee, wurden später unter dem Titel "The Complete Blue Horizon Session" (Ace, 2005) auf einer Doppel-CD veröffentlicht. McPhee war in zwei Stücken auch Begleiter von Eddie Boyd, als dieser mit vielen weiteren britischen Bluesmusikern "Eddie Boyd And His Blues Band" (Decca, 1967) aufnahm.


Danach entstand das erste Groundhogs-Album "Scratchin' The Surface" (Liberty, 1968). Fortan erschienen von The Groundhogs mehr als drei Dutzend Alben. Daneben nahm er aber immer wieder die Gelegenheit wahr, andere Musiker zu begleiten. 1968/69 begleitete er erneut amerikanische Blueser, die in Europa auf Tournee waren.


Im Duo mit Jo-Anne Kelly (vcl, g) oder solo steuerte er vier Stücke zur Split-LP "Me And The Devil" (Liberty, 1968) bei. Das Duo Jo-Anne Kelly/McPhee, Kelly mit den Groundhogs sowie McPhee solo steuerten auch Stücke für die Nachfolge-LP "I Asked For Water, She Gave Me . . . Gasoline" (Liberty, 1969) bei.


John Mayall holte McPhee für einen Song der Doppel-LP "Looking Back" (Decca, 1969) ins Studio. Den Rest der Aufnahmen bestritt Mayall mit Eric Clapton, Peter Green oder Mick Taylor als Gitarristen. "The Two Sides Of Tony (T.S.) McPhee" (WWA, 1973) war sein erstes Soloalbum, eingespielt mit Hilfe von E-Pianos, Synthesizern und Drum-Machines.


Er war mit seiner damals neu formierten Band Terraplane dabei, als Billy Boy Arnold in England das Album "Checkin' It Out" (Red Lightnin', 1979) einspielte. Als Tony McPhee Band nahm er ausserhalb von The Groundhogs mit Steve Towner (e-b) und Mick Kirton (dm) die Single "Time Of Action/Born To Be With You" (T S, 1983) auf. Liveaufnahmen dieser Band aus jener Zeit kamen erst viel später unter dem Titel "Split Part II - Live In Bremen 1982" (MIG, 2021) auf einer CD auf den Markt. 1


990 ging McPhee solo auf Tournee und liess ein Konzert als "The Blues and the Beast" (Nibelung, 1991) mitschneiden. Mit "Foolish Pride" (HTD, 1993) nahm McPhee (vcl, ,g, e-b, dm) ein weiteres Studio-Soloalbum auf. 1994 spielte McPhee solo teilweise live, teils im Studio "Slide, T.S. Slide" (HTD, 1996) ein. "Bleaching The Blues" (HTD, 1997) war ein weiteres Soloalbum. Im Januar 2000 trat McPhee mit Krzysztof Opalski (hca) und Romuald Popłonyk (kazoo) in Polen auf. Dabei wurde "Live In Poland At Blues Express" (Wydawnictwo, 2000) mitgeschnitten.


"Blues At Ten" (Blues Matters, 2003) war ein Duoalbum von McPhee mit Joanna Deacon (vcl). McPhee begleitete bzw. spielte auf Alben von Mike Batt, Amon Düül, Jo-Anne Kelly, Blue Cheer, Rory Gallagher und anderen. Tony McPhee erlitt 2009 einen Schlaganfall, der sein Sprach- und Singvermögen einschränkte. Er starb am 6. Juni 2023 im Alter von 79 Jahren. 06/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page