top of page
  • musicmakermark

Uruk-Hai

Österreichisches Fantasy Ambient Metal-Projekt zwischen Dark Ambient und Neo Classical/Neofolk, gegründet 1999 von Hugin alias Alex Wieser. Dieser tritt/trat auch unter Projektnamen wie Ceremony Of Innocence, Eismond, Herr Insomnia, Hrefnesholt, Ill, Manwe und Wach in Erscheinung.


Dazu war/ist Wieser Mitglied in Gruppen wie B - Machina, Bonemachine, Drachenfeuer, Elisabetha, Folkearth, Guts For Diner, Hrossharsgrani und Ravenclaw. Uruk-Hai ist nicht zu verwechseln mit dem gleichnamigen und kurzlebigen Pre-Burzum-Projekt von Varg Vikernes.


Die ersten Aufnahmen bildeten die drei Kassetten "In Durin Halls" (W.A.R., 2000), "Orcish Battle Hymns" (Chanteloup Creations, 2000) und "Elbenwald" (Elven Witchcraft und Beverina, 2000). Seitdem erschienen über 110 Alben, darunter auch Split-Veröffentlichungen.


Diese teilte man sich mit Vinterriket, Symbiosis, Valar, Luten', Moloch, Ad Noctum, Forgotten Land, Ocrist, Draumar, Hrefnesholt, Mhnunrrn, Funeral Fornication, Bestia, Erakko, Morgvir, Nihiürbtrath, Walpurgi, Hrossharsgrani, Elisabetha, Zloslut, Gromkult, Sepulchral Moon, Crucifixxx Sodomy, Onyx, Theudho, und vielen anderen.


Dazu kamen beginnend mit der Kassetten-EP "Darkness" (Chanteloup Creations, 2001) und der CD-EP "Stahlzeit" (W.A.R., 2001) fast 80 Singles und EPs. Die vielen Tracks von Uruk-Hai wurden zu fast 40 Compilations zusammengefasst. Diese erschienen zum grössten Teil in Form von Sets mit jeweils mehreren CD-R oder Kassetten. 10/23

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Obsequiae

Obsession

Comentários


bottom of page