top of page
  • musicmakermark

Charles Walker (Soul)

Amerikanischer Soul-Sänger, geboren am 12. Juli 1940 in Nashville, Tennessee. Wigg, wie er genannt wurde, sang zuerst in der Kirche und in der Schule. Als 19-Jähriger konnte er erste Aufnahmen machen, die in Form einer 7"-Single (Champion, 1959) auf einem lokalen Label erschien. Einer der beiden Titel stammte von Charles Walker & The Daffodils. Dabei handelte es sich um einem Fantasie-Bandnamen.



1960 liess er sich in New York City nieder, wo es in Studios und Nightclubs viel Arbeit gab. 1962 machte er in Chicago Aufnahmen für das Label "Chess". Danach wurde er Leadsänger der J.C. Davis Band, die als Opener für James Brown, Jackie Wilson, Etta James, Wilson Pickett, Little Willie John, Otis Redding und Sam Cooke auftrat.

 

Aus der J.C. Davis Band wurde 1964 Little Charles & The Sidewinders. Die Sidewinders waren eine Zeitlang die gefragteste Soulband in der New Yorker Nightclubszene und hatten Auftritte im Apollo Theater in Harlem sowie in Las Vegas und Atlantic City. In dieser Zeit entstanden vor allem für das Label "Decca" mehrere Singles. Charles Walker begann auch Aufnahmen unter seinem eigenen Namen zu machen.

 

Die Sidewinders gingen 1971/1972 auseinander, kamen aber 1973 wieder zusammen und arbeiteten als Showband in Hotels, Nightclubs und Casinos, ohne jedoch weitere Aufnahmen machen zu können. Unter dem Titel "Twice As Much For My Baby" (Soul-Tay-Shus, 2000) wurden später die wenigen Aufnahmen der Sidewinders auf einer CD zusammgefasst.


1979 wurde Walker Songschreiber bei "Motown Records".  Anfang der 1980er Jahre nahm er in England mehrere Titel der Sidewinders neu auf. Weil in Grossbritannien ein Bedarf an Soul bestand, gründete er sein eigenes "P.R.G."-Label und machte weitere Aufnahmen, ohne jedoch zu reussieren.


1993 kehrte er nach NYC zurück, wo im Laufe der Jahre mehrere Alben entstanden. Das erste hiess "I'm Available" (Black Magic, 1999). Mit dem Bluesgitarristen und frühen Jimi Hendrix-Kumpel Johnny Jones als Co-Leader entstand "In The House" (Crosscut, 2000). "Leavin' This Old Town" (Cannonball, 2000) und "Number By Heart" (Zane, 2003) waren die nächsten eigenen Alben.

 

Dann tat er sich für "Kaboom!" (Ter A Terre, 2007), "Burn It Down" (Ter A Terre und Outta Sight, 2009) und "Love Is Only Everything" (Cosmic Groove, 2012) mit The Dynamites zusammen. "Soul Stirring Thing" (Blue Label, 2010) erschien dazwischen unter seinem eigenen Namen.   

 

Charles Walker ist nicht zu verwechseln mit dem Bluessänger Charles Walker (1922-1975).                                                                 05/24

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page