top of page
  • musicmakermark

Duke Robillard

Amerikanischer Bluesgitarrist, Sänger und Bandleader, geboren am 4. Oktober 1948 in Woonsocket, Rhode Island, als Michael John Robillard. 1967 gründete er in Westerly, Rhode Island, mit dem Pianisten Al Copley die Gruppe Roomful Of Blues. Zuerst spielte die Band Chicago Blues, doch dann begann man Elemente wie Swing, Jump Blues, Rhythm & Blues und Jazz der 1940er und 1950er Jahre zu integrieren.


Nach den ersten beiden Alben verliess Robillard die Band 1979, um als Leadgitarrist für Robert Gordon zu arbeiten. Danach war er kurzzeitig Mitglied von The Legendary Blues Band, die aus ehemaligen Mitgliedern der Backingband von Muddy Waters bestand. Robillbard machte bei den Aufnahmen zum Album "Red Hot 'N' Blue" (Rounder, 1983) mit.


1981 gründete er die Duke Robillard Band, die sich bald in Duke Robillard & The Pleasure Kings umbenannte. Unter diesem Bandnamen erschienen die Alben "Duke Robillard And The Pleasure Kings" (Rounder, 1983) und "Too Hot To Handle" (Demon, 1985). "Swing" (Rounder, 1987) hiess sein erstes Album unter eigenem Namen.


Auf "You Got Me" (Rounder, 1988) wurde er von Dr. John, Ron Levy und seiner Band The Pleasure Kings begleitet. Ein Album von The Duke Robillard Band hiess "Turn It Around" (Rounder, 1991). Unter diesem Bandnamen erschienen bis dato zehn weitere Alben, je eines mit Jimmy Witherspoon bzw. mit Jay McShann als Stargast.


Anfang der 1990er Jahre ersetzte Robillard zusammen mit Doug Bangham Jimmie Vaughan bei The Fabulous Thunderbirds. In jener Zeit erschienen nur gerade die Alben "Walk That Walk, Talk That Talk" (Epic, 1991) und "Good Understanding" (Suffering Egos, 1993). Es folgten viele weitere Alben unter seinem eigenen Namen oder als Begleiter anderer Musikerinnen und Musiker.


Bob Dylan holte ihn für die Aufnahmen des Album "Time Out Of Mind" (Columbia, 1997) und später für Konzerte in seine Backingband. Mit dem Jazzgitarristen Herb Ellis tat er sich für "Conversations In Swing Guitar" (Stony Plain, 1999) und "More Conversations In Swing Guitar" (Stony Plain, 2003) zusammen.


New Guitar Summit hiess eine Band mit Gerry Beaudoin und J. Geils von der J. Geils Band als weitere Co-Leader. Von dieser Formation erschienen mehrere Alben. Weitere eigene Bands hiessen Duke Robillard's Jumpin' Blues Revue, The Duke Robillard Jazz Trio, Duke Robillard And His All-Star Combo und Duke Robillard & Friends.


Musikalische Spuren hinterliess er auf Aufnahmen von Preacher Jack, Johnny Adams, Ronnie Earl And The Broadcasters, Al Copley And Hal Singer, Snooky Pryor, Pinetop Perkins, Kim Wilson, Savoy Brown, Ruth Brown, Scott Hamilton, Roscoe Gordon, Billy Boy Arnold, Jimmy Thackery, The Blind Boys Of Alabama, Sugar Ray & The Bluetones, Joe Louis Walker, Kenny "Blues Boss" Wayne und anderen. 06/23

3 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Fred Wesley

Comments


bottom of page