top of page
  • musicmakermark

Louis Myers

Aktualisiert: 1. März

Amerikanischer Blues-Gitarrist, Mundharmonikaspieler, Bassist und Sänger, geboren am 18. September 1929 in Byhalia, Mississippi. Wie sein Bruder, der Bassist und Gitarrist Dave Myers (1927-2001) kam Louis Myers 1941 mit der Familie aus Mississippi nach Chicago. Beide lernten durch Lonnie Johnson den Chicago Blues kennen.



Davor hatte Amos Myers seine Söhne das Country Blues-Spiel beigebracht. Als Teenager trat Louis trat mit Bluesmusikern wie Othum Brown und Arthur "Big Boy" Spires auf. Mit seinem Bruder Dave (g, hca) bildete Louis das Duo The Little Boys.

 

Mit Junior Wells (hca) und Fred Below (dm) wurde daraus die Band The Aces, von der mehrere Aufnahmen erschienen. The Aces begleiteten auch Muddy Waters, Robert Lockwood Jr., Jimmy Rogers und Willie Mabon. Mit Little Walter anstelle von Wells spielten die Gruppe bis Mitte der 1950er Jahre als Little Walter & His Jukes eine ganze Reihe von Hits ein.

 

Stücke dieser Gruppe wurden später auf der LP "Little Walter And His Jukes" (Python, 1971) zusammengefasst. Ab Mitte der 1960er Jahre war Myers auch auf Aufnahmen von Shakey Jake, Earl Hooker, Jimmy Reed, Homesick James, Sunnyland Slim und anderen zu hören.

 

Mit Charlie Musselwhite (hca), Freddie Roulette (g), Skip Rose (p), Jack Myers (e-b) und Fred Below (dm) bildete Myers die Chicago Blue Stars, die das Album "Coming Home" (Blue Thumb, 1970) einspielten. Unter eigenem Namen kamen nur wenige Aufnahmen heraus.

 

Das erste Album hiess "I'm A Southern Man" (Advent, 1978), eingespielt mit einer grösseren Besetzung mit Bläsern. Auf "Wailin' The Blues" (JSP, 1983) wurde Meyers (vcl, g, hca) von Freddie Robinson (g, vcl), Bob Stroger (e-b) und Odie Payne (dm) begleitet. Für sein drittes und letztes Album "Tell My Story Movin'" (Blue Sting und Earwig, 1991) holte er John Primer und Steve Freund (g), Barrelhouse Chuck (p), Bob Stroger (e-b) und Cadillac Sam Burton (dm) dazu.

 

Er begleitete auch Billy Boy Arnold, Otis Rush, The Coasters, Eddie Taylor, John Lee Hooker, Louis Jordan, Muddy Waters und viele andere Grössen des Chicago-Blues. Er war Mitglied der Big Leon Brooks' Blues Harp Band und der Muddy Waters-Begleitband Legendary Blues Band. Louis Myers starb am 5. September 1994 60jährig in Chicago, Illinois.      03/24

 

2 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Jay McShann

Comments


bottom of page