top of page
  • musicmakermark

Malcolm Yelvington

Amerikanischer Country- und Rockabilly-Singer/Songwriter, geboren am 14. September 1918 in Coverton, Tennessee. Er wuchs in Coverton, Tipton County, in der Nähe von Memphis, auf. Mit 14 Jahren spielte er Gitarre und trat regelmässig mit seiner Band auf. Er spielte die Songs seines Idols Ernest Tubb nach. Diese mischte er mit Hillbillymusik und Blueselementen.



Dem Militärdienst entging er, da er aus gesundheitchen Gründen ausgemustert wurde. 1942 traf Yelvington auf Reece Flemming und Respers Townsend, die beide vor dem Krieg bei "Victor Records" Schallplatten aufgenommen hatten. Zusammen mit Red Winn beschlossen sie, eine Band zu gründen.

 

Da alle vier Gitarre spielten, musste Reece Fleming Klavier lernen. Zudem holten sie mit William Bird (fiddle) und Arnold Sanders (b) zwei weitere Musiker dazu. Fortan traten sie als The Tennesseans auf. Yelvington zog 1950 nach Memphis, wo seine Band eine eigene Radioshow bekam.

 

1952 schloss sich Joe Mashburn (g) von den Star Rhythm Boys der Gruppe an. Zusammen spielten sie an Wochenenden in Bars und Honky-Tonks. Auf Vermittlung von Mashburn trat Yelvington 1953 in Kontakt mit Sam Phillips von "Sun Records". Obwohl Phillips nicht begeistert von der Gruppe war, liess er sie in seinem Studio vorspielen und lud sie zu einer Session ein. 

 

Diese fand im Oktober 1954 statt. Von dieser wurde "Drinkin' Wine Spo-Dee-O-Dee/Just Rolling Around" (Sun, 1955) als erste Single veröffentlicht wurden. Unglücklicherweise kam auch die erste Single des jungen Elvis Presley genau eine Woche vor der Single von Yelvington heraus. Während Presleys Platte sich weitaus besser verkaufte, musste Yelvington von Radiostation zu Radiostation ziehen, um seine Platte vermarkten zu können.

 

Frustriert ging Yelvington 1956 mit seiner Band zu "Meteor Records", wo mit "Yakety Yak/A Gal Named Joe" (Meteor, 1956) eine zweite Single erschien, allerdings unter dem Namen Mac Sales & The Esquire Trio, weil Yelvington immer noch bei den "Sun" unter Vertrag stand.

 

"Sun" veröffentlichte auf der Single "Rockin’ With My Baby/It’s Me, Baby" (Sun, 1956) zwei weitere Songs. Das Restmaterial von Sessions 1956 und 1957 blieb vorerst unter Verschluss. 1958 zog sich Yelvington, der mittlerweile fast 40 Jahre alt war, von der Musik zurück, löste seine Band auf und konzentrierte sich auf seine Familie.

 

Er wurde im Laufe der Zeit Vater von fünf Kindern. 1965 absolvierte Yelvington einen Auftritt in der Slim Rhodes Show, wirkte auf einigen Alben mit und nahm 1971 den nicht veröffentlichten Song "Disappointed" auf. Im Mai 1974 fand im Glo-Lite Studio in Memphis eine Aufnahmesession ehemaliger "Sun"-Musiker statt, an der neben Yelvington auch Marcus Van Story, Charlie Feathers und Red Hadley teilnahmen.

 

Yelvington nahm - mit Unterstützung anderer Musiker - das Stück "Goobye Marie" auf. Im Gegenzug begleitete er Red Hadley als Gitarrist bei "Rockin' With Red". Die Aufnahmen blieben jedoch vorerst unveröffentlicht und erschienen erst sechs Jahre später unter dem Titel "Memphis Style Rockabilly & Country" (Flyright, 1980).

 

Seine Aufnahmen für "Sun" wurden unter dem Titel "Gonna Have Myself A Ball" (Sun, 1978) erstmals veröffentlicht. Mitte der 1980er Jahre wurde Malcolm Yelvington er im Rahmen des Rockabilly-Revivals wieder entdeckt. Er trat wieder öffentlich auf und erreichte, im Gegensatz zu seiner frühen Karriere ein grösseres Publikum.

 

Sogar in Europa absolvierte er Auftritte. Eine 1988 in Rotterdam mitgeschnittene Liveaufnahme trug den Titel "A Tennessee Saturday Night with Malcolm Yelvington" (Collector). 1996 unterzeichnete er erneut bei "Sun Records", wo er 52 Jahre zuvor keinen Erfolg hatte. Erst spät brachte er sein erstes Album "There's A Little Left In This Old Boy Yet" (706 Records, 1997) heraus.

 

Malcolm Yelvington starb am 21. Februar 2001 im Alter von 83 Jahren in Memphis. Eine weitere Sammlung der "Sun"-Songs erschien unter dem Titel "It's Me, Baby - The Sun Years" (Bear Family, 2006).           01/24

0 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Ghoultown

Clay Walker

Comments


bottom of page