top of page
  • musicmakermark

Ras Michael

Jamaikanischer Reggae-Sänger, Musiker und Bandleader, geboren 1943 als Michael George Henry in St. Mary. Er trat auch als Dadawah oder als Tesfa Zion in Erscheinung. Ras Michael gilt auch als Nyabinghi-Spezialist. Dabei handelt es sich um eine Gesangs- und Trommler-Tradition der Rastafari-Bewegung.



Er wuchs innerhalb einer Rastafari-Gemeinde auf, ehe er sich als Teenager im Waterhouse-Bezirk in Kingston niederliess. Auch dort spielte er zuerst mit Rastafari-Musikern. Mitte der 1960er Jahre gründete er das "Zion Disc"-Label und arbeitete als Musiker im Studio One von "Coxsone" Dodd.

 

Er begann erste eigene Aufnahmen zu veröffentlichen und war 1967 der erste Rastafari-Musiker, der ein eigenes Radioprogramm hatte. Dieses hiess "The Lion of Judah Time" und wurde über JBC ausgestrahlt. Mit The Sons of Negus hatte er auch eine eigene Band, von der ab Mitte der 1970er Jahre mehr als ein Dutzend Alben und zwei Dutzend Singles erschienen.

 

The Sons Of Negus machten auch ohne Ras Michael Aufnahmen. Unter eigenem Namen erschienen beginnend mit "Zion Train" (SST, 1988) und "Know Now" (Shanachie, 1989) einige Alben. Dazu kamen einige wenige eigene Singles. Die Arbeit von Ras Michael wurde auf einigen wenigen Compilations zusammengefasst.

 

Ras Michael war auch als Evangelist, Botschafter und Dipolmat der für die Ethiopian Orthodox Tawahido-Kirche international tätig. Zudem war er Gründer und Präsident des Rastafarian International/Marcus Garvey Culture Centers in Los Angeles sowie des Fly Away Culture Centers in Kingston.                                                                 04/24

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page