top of page
  • musicmakermark

Trepaneringsritualen

Industrial/Ritual-Projekt des Schweden Thomas Ekelund aus Göteborg und des Niederländers Peter Johan Nijland, aktiv seit 2008. Trepaneringsritualen tritt auch als T x R x P oder als Teeraal Räum Pheynix in Erscheinung. Erste Aufnahmen veröffentlichte das Duo auf der Kassette "Ritualer, Blot Och Botgöring" (Harsh Head Rituals, 2008).


Die Aufnahmen wurden im Laufe der Jahre mehrfach wieder veröffentlicht. "Veil The World" (Kości Tapes, New Nihilism und Triangle, 2011) war eine C40-Kassette und "Deathward, To The Womb" erschien zunächst in Form einer 10"-EP (Release The Bats, 2012) oder einer C26-Kassette (Black Horizons und Merzbild, 2012).


Später kamen die Aufnahmen auch in anderen Formaten auf den Markt. Von Trepaneringsritualen erschienen zudem rund 10 weitere EPs oder Singles. Keinen Titel (Malignant, 2013) trug eine Split-LP mit Deathstench. "Perfection & Permanence" (Cold Spring, 2014) war ein weiteres eigenes Album.


Die Kassette "One Hundred Year Storm" (Cloister und Pesanta, 2014) dokumentierte einen Auftritt von Trepaneringsritualen mit der Black Metal-Band Sutekh Hexen am 20. September 2013 am Stella Natura Festival im Tahoe National Forest im US-Bundesstaat California. Eine Doppel-LP-Version (Pesanta, 2015) erschien im Jahr danach.


Mit dem litauischen Death Industrial-Projekt Body Cargo teilte sich Trepaneringsritualen eine Split-LP ( Autarkeia, 2016). Danach folgten das DL-Album "Rituals" (AnnapurnA, 2017) sowie die Kassette/das DL-Album "Oberhausen Ritual - Live At Maschinenfest 2016 E.V." (Raubbau und Pflichtkauf, 2017). Mz.412 und Trepaneringsritualen bespielten je eine LP der Doppel-LP "X Post Industriale/Rituals 2015 e.v." (Old Europa Café und AnnapurnA, 2017).


"Kainskult" (Tesco Organisation, 2017) und "ᛉᛦ – Algir; Eller Algir I Merkstave" (Cold Spring, 2019) hiessen zwei weitere eigene Veröffentlichungen in Albumlänge. Unter dem Titel "The Totality Of Death" erschienen mehrere, sich teilweise überschneidende Compilations. Die erste war eine selber herausgebrachte, labellose Kassette (2011).


Danach folgten zwei einzelne CD (Silken Tofu bzw. Malignant, 2013), die zusammen eine Doppel-CD-Compilation bildeten. Die beiden CD bestanden aus Stücken, die auf EPs, Singles oder Compilations veröffentlicht worden waren. Später kam davon eine Triple-LP-Version (:retortae:, 2015) auf den Markt. Eine weitere Kassette mit dem Titel "The Totality Of Death" (Beläten, 2013) bestand aus zwei Collagen mit bereits veröffentlichtem Material.


Sie erschien zum erwähnten Auftritt am Stella Natura Festival im Tahoe National Forest. Die erste Compilation mit einem anderen Titel war "Yours Is A Kingdom Of Death" (Old Europa Café, 2017). Darauf fanden sich Stücke, die schon auf zwei der erwähnten Split-LPs zugänglich gemacht worden waren.


Thomas Ekelund gab auch Aufnahmen unter seinem Namen heraus. Er tritt/trat auch als Dead Letters Spell Out Dead Words, Nullvoid, Teeth und Th. Tot in Erscheinung und ist/war Mitglied in den Gruppen Dead Violets, Dead+Hurt, Mushroom And The Cross, Normal Music, Ogham, Prostitute Finger, Rock Penis, Swollen, The Musique Concrete Ensemble, Winquist Virtanen und Wnqst//Lndgrn.


Mit Henrik Nordvargr Björkk alias Nordvargr bildete Ekelund das Duo Det Kätterska Förbund, von dem das Album "Lidaverken Del I: Att I Vådeld Förgås" (Cold Spring, 2021) erschien.


Peter Johan Nijland trat auch als Æter, Mr. Pure und nOh v°v in Erscheinung. Dazu spielte er in Gruppen wie Distel, Hadewych, Huttenkloas, Norn, O Saala Sakraal, Skymme und Syntax Pony. 10/23

7 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

Comments


bottom of page