top of page
  • musicmakermark

Amber Asylum

Amerikanisches Neoclassical/Dark Ambient-Ensemble aus San Francisco um die Sängerin und Multiinstrumentalistin Kris Force, die Aufnahmen unter ihrem eigenen Namen veröffentlichte und in Gruppen wie AEAEA, Culper Ring, Grey Force Wakeford, Iao Core, Lux Interna, The Love Force und The Sweet Meat Love And Holy Cult mitmachte.


Force hatte vor Amber Asylum als Frozeninamber die drei Kassetten "Emotional Music - Worms In Your Heart" (Sound Of Pig, 1988), "Frozeninamber" (ACLMX, 1989) und "Moonfish/Partyforever" (Sound Of Pig, 1989) veröffentlicht. Bei Amber Asylum machten viele weitere Musiker und Musikerinnen mit, die ihrerseits eigene Projekte führten oder Mitglied anderer Gruppen waren.


In unterschiedlichen Besetzungen entstanden als Amber Asylum die Alben "Frozen In Amber" (Elfenblut, 1996), "The Natural Philosophy Of Love" (Release Entertainment, 1997), "Songs Of Sex And Death" (Release Entertainment, 1999) und "The Supernatural Parlour Collection" (Release Entertainment, 2000).


Nach einer fünfjährigen Schaffenspause erschien als nächstes die 10"-EP "Garden Of Love Autonomy Suite Still Point" (Bio-Fidelic, 2005), die im Jahr darauf unter dem Titel "Garden Of Live" (Paradigms, 2006) als CD-EP wieder veröffentlicht wurde. "Still Point" (Profound Lore, 2007) und "Bitter River" (Profound Lore, 2009) nannten sich zwei weitere Alben des Projekts.


Dann vergingen drei Jahre, bis mit "Live In Wroclaw" (Cathedral Music, 2012) eine Live-LP erschien. Wiederum drei Jahre später wurde "Sin Eater" (Prophecy, 2015) herausgebracht. Im selben Jahr kam die Compilation "Anthology 1995-2015" (Prophecy, 2015) auf den Markt. Mit "Breaker Of Rings/Blood Witch" (Prophecy, 2019) einer Split-LP mit Völur, meldete sich Amber Asylum vier Jahre später wieder zurück. 10/23

1 Ansicht

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Thelema

ความคิดเห็น


bottom of page