top of page
  • musicmakermark

Tangerine Dream – The Blue Years

Mit der Liveaufnahme "Poland" (Jive, 1984), mitgeschnitten Mitte Dezember in Warschau bei Temperaturen um minus fünf Grad, begannen die so genannten "Blue Years. "Le Parc" (Jive, 1985) war das erste Studioalbum dieser Phase. Es war aber auch das letzte Album mit Johannes Schmoelling, der TD im Oktober 1985 verliess und begann, Aufnahmen unter eigenem Namen herauszubringen.


Auf dieser LP waren neben dem Trio Froese, Franke und Schmoelling auch Clare Torry (vcl) zu hören, die Pink Floyd auf ihrem Millionenseller "Dark Side Of The Moon" als Vokalistin eingesetzt hatte. Für Schmoelling stiess 1986 der Österreicher Paul Haslinger zu Tangerine Dream. "Underwater Sunlight" (Jive, 1986) und "Tyger" (Jive, Jive, 1987) hiessen die beiden ersten Alben der neuen TD-Besetzung.


Für letztere wurde zusätzlich Jocelyn Bernadette Smith (vcl) beigezogen. "Livemiles" (Jive, 1988) schloss die Blue Years ab. Dieses Album zeigt TD beim letzten Auftritt von Chris Franke als Bandmitglied am 1. August 1987 in Berlin. Allerdings wurde von diesem Auftritt nur gerade ein 27-minütiger Ausschnitt auf die A-Seite dieses Album gepresst. Das gesamte Berliner Konzert wurde 2004 im Rahmen der "Tangerine Tree"-Serie als "Volume 38: Berlin 1987" veröffentlicht.


Die B-Seite der "Livemiles"-LP wurde als Livemitschnitt vom Juni 1986, aufgenommen in Albuquerque, New Mexico, deklariert. Es handelte sich aber um Studioaufnahmen, wie Fan-Mitschnitte des besagten US-Konzerts zeigten. Chris bzw. Christopher Franke wurde nach seiner TD-Karriere vor allem in den USA ein gefragter Komponist für TV-Soundtracks, so für die wegweisende TV-Serie "Babylon 5".


Die Blue Years wurden später im Rahmen der 4-CD-Box "The Blue Years Studio Albums 1985-1987" (Esoteric, 2019) zusammengefasst. 08/23


Siehe auch:


13 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page