top of page
  • musicmakermark

Tangerine Dream – The TDI Years

Mit dem erwähnten Album "Goblins Club" - später im Studio noch einmal übearbeitet und neu heraus gebracht (TDI, 2004) - begannen für Tangerine Dream die so genannten "TDI Years", benannt nach dem neuen und eigenen Label "Tangerine Dream International" (TDI), auf dem ab 1997 fast alle neuen TD-Produktionen erschienen.


So auch "Tournado" (TDI, 1997) eine Liveaufnahme vom 23. April 1997, mitgeschnitten in Zabre, dem früheren Hindenburg, in Polen. Bevor TD 1997 auf Europatournee ging, spielte TD bekannte Tracks neu ein und reicherte das ganze mit Naturgeräuschen oder Musik von Mozart, Händel und Bach an. Das Ganze wurde als Beschallung der Konzertbesucher vor den Auftritten verwendet und erschien unter dem Titel "Ambient Monkeys" (TDI, 1997) auch auf einer CD.


Auf "Dream Encores" (TDI, 1998) veröffentlichte die Band Zugabe-Tracks, welche sie bei ihren Konzerten zwischen 1986 und 1997 in Europa und in den USA gespielt hatte. Die erste Hälfte eines Konzerts von 1997 in London erschien unter dem Titel "Valentine Wheels" (TDI, 1998). "The Hollywood Years Vol. 1 und 2" (TDI, 1998) waren zwei CDs mit "leftover scores, songs and sequences".


Ausschnitte davon wurden später auf der CD "Hollywood Lightning" (Membran, 2009) noch einmal heraus gebracht. "Sohoman" (TDI, 1999) bildete den Auftakt zur so genannten "Tangerine Dream Classics Edition". Bei dieser Aufnahme handelte es sich um den ersten Teil eines Konzerts vom 22. Februar 1982 in Sidney. Die Aufnahmen waren 1984 schon als Bootleg erschienen, hatten jedoch Melbourne als Konzertort angegeben.


Folge zwei der "Classics Edition"-Serie war "Soundmill Navigator" (TDI, 2000) und enthielt überarbeiteten Liveaufnahmen von 1976, mitgeschnitten in Berlin. Die Serie ging weiter mit der CD "Antique Dreams" (TDI, 2000), auf der rares und bisher noch nie veröffentlichtes Material herausgebracht wurde.


Mit "Seven Letters From Tibet" (TDI, 2000) erschienen wieder einmal neue Studioaufnahmen von TD, eingespielt nur von Vater und Sohn Froese. Mit "Inferno" (TDI, 2002) startete TD eine Trilogie von Aufnahmen, welche von der "Göttlichen Komödie" von Dante Alighieri inspiriert waren. Bei der ersten Aufnahme handelte es sich um Live-Mitschnitte von zwei Konzerten in einer Kirche im deutschen Bernau.


Die Musik dazu wurde auch zum italienischen Stummfilm "L'Inferno" von 1911 gestellt und als DVD (Eye4Films/TDI, 2004) veröffentlicht. Später erschien mit "Dante's Inferno" (Eastgate, 2006) eine weitere DVD, die weitere Liveaufnahmen mit "Inferno"-Tracks aus dem Jahre 2002 enthielt. Der zweite Teil der Dante-Trilogie hiess "Purgatorio" (TDI, 2004) und bestand in einer Studio-Doppel-CD.


Teil drei der Trilogie war die aufwendig und mit vielen Musikerinnen, Musikern und einem Orchester eingespielte CD "Paradiso" (Eastgate, 2006). Ausschnitte der Dante-Trilogie wurden auf den Compilations "The Dante Arias Collection" und "The Dante Song Collection" (beide Eastgate, 2009) zusammengefasst.


Die Doppel-CD "Rockface" (TDI, 2003) enthielt Aufnahmen der 1988er Tournee mit Paul Haslinger und Ralf Wadephul. Die Tracks waren bei Konzerten in Berkeley und San Francisco mitgeschnitten worden. Während der selben Tournee wurden bei Sessions jene Tracks aufgenommen, die später auf der CD "Blue Dawn" (Eastgate, 2006) auf den Markt kamen.


"The Bootmoon Series" hiess eine Reihe von Live-Doppel-CDs, die zwischen 2004 und 2006 heraus gebracht wurden. Die Mitschnitte stammten von Auftritten in den Jahren 1977 bis 1986. "East" (TDI, 2004) dokumentierte den Auftritt von TD im Februar 1990 in Ost-Berlin, drei Monate nach dem Mauerfall. Ein Mitschnitt von 1992 fand sich auf der Doppel-CD "Arizona `92 Live" (TDI, 2004).


Auf "Kyoto" (TDI, 2005) wurden Aufnahmen von 1983 mit Johannes Schmoelling neu überarbeitet. Frische Studioaufnahmen von Vater und Sohn Froese mit Thorsten Quaetschning (key, dm) hiessen "Jeanne d'Arc - La Révolte Éternelle" (TDI, 2005). 08/23


Siehe auch:


11 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page